Hansa-Gymnasium

Bergedorfer Schüler siegen bei MINT-Wettbewerb

| Lesedauer: 2 Minuten
Dr. Jennifer Plath (Vorstand MINTforum) und Landesschulrat Thorsten Altenburg-Hack haben die Gewinner des Hansa-Gymnasiums in ihre Mitte genommen: Abeda Massoud und ihren Bruder Zafar.

Dr. Jennifer Plath (Vorstand MINTforum) und Landesschulrat Thorsten Altenburg-Hack haben die Gewinner des Hansa-Gymnasiums in ihre Mitte genommen: Abeda Massoud und ihren Bruder Zafar.

Foto: Privat / BGZ

15-jährige Geschwister mit afghanischen Wurzeln nehmen den Preis für das Hansa-Gymnasium entgegen. Auf welchem Gebiet sie glänzten.

Bergedorf.  „Krankheiten bekämpfen, ins Weltall fliegen und das Universum erforschen, energiesparende Fahrzeuge und Geräte weiterentwickeln – das geht alles mit MINT und auch mit euch.“ So warb Landesschulrat Thorsten Altenburg-Hack für die die Fächer Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. In diesen Bereichen wird Nachwuchs dringend gesucht. Das ist auch ein Grund für den inzwischen 6. Hamburger Mint-Tag mit großem Wettbewerb: Gewonnen haben sieben Schulen, darunter das Bergedorfer Hansa-Gymnasium in der Kategorie der IVK-Klassen.

Hansa-Gymnasium: Gefragt war mathematisches Grundverständnis

Im Schülerforschungszentrum bei der Hamburger Universität durften jetzt die Geschwister Abeda und Zafar Massoud die Urkunde für die Internationale Vorbereitungsklasse entgegennehmen, dazu 100 Euro für die Klassenkasse. Die 15-jährigen Schüler haben afghanische Wurzeln und gemeinsame Lieblingsfächer: Mathe und Englisch.

Ihr mathematisches Grundverständnis war auch für die Wettbewerbsaufgabe gefragt: Es galt, aus grünen und blauen Papierbögen so viele platonische Körper und vielfältige Kombinationen wie möglich zu produzieren – und dabei noch möglichst sauber zu arbeiten. Ein nach dem Philosophen Platon benannter Körper ist aus regelmäßigen Vielecken zusammengesetzt. Dabei ist wichtig, dass an jeder Ecke gleich viele Vielecke aufeinandertreffen.

Hansa-Gymnasium mit 30 Klassen und Kursen dabei

„Es hat richtig Spaß gemacht, wir haben alle zusammen gebaut“, sagt Zafar, der nach der Schule allerdings nicht mit MINT, sondern lieber mit Fußball gewinnen will. Seine Schwester lässt sich auch gern noch ein bisschen Zeit mit der Berufswahl – und weiteren MINT-Wettbewerben. Das Hansa-Gymnasium ist immerhin eine von nur drei MINT EC Schulen in Hamburg, EC steht für Excellence-Center. „Wir haben mit allen 30 Klassen und Kursen am Wettbewerb teilgenommen haben“, sagt stolz der MINT-Koordinator Tobias Voss. stri

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf