Unfall

Bergedorf: Linienbus knickt Radfahrer-Ampel ab

Ein Linienbus hat an der neugestalteten Kreuzung Sander Damm/Kurt-A.-Körber-Chaussee einen Unfall gebaut.

Ein Linienbus hat an der neugestalteten Kreuzung Sander Damm/Kurt-A.-Körber-Chaussee einen Unfall gebaut.

Foto: dpa

Erster Unfall auf der neugestalteten Kreuzung Sander Damm/Kurt-A.-Körber-Chaussee. Der Busfahrer nahm eine Kurve zu eng.

Hamburg. Für den ersten Unfall auf der neugestalteten Kreuzung Sander Damm/Kurt-A.-Körber-Chaussee hat Sonntagmorgen überraschend der Fahrer eines Linienbusses gesorgt – und nicht, wie befürchtet, ein Konflikt zwischen Auto- und Radfahrern, die sich hier seit fast sechs Monaten die Fahrbahn teilen müssen.

Der 55-jährige Busfahrer kam um 8.45 Uhr vom ZOB und wollte nach links in Richtung Bergedorf-West abbiegen. Dabei nahm er die Kurve so eng, dass der Bus die kleine Radfahrer-Ampel überfuhr, die sich ihm mitten auf einer winzigen Verkehrsinsel zum Schutz der Radler entgegenstellte. Der Mast knickte ab und zerbeulte die linke Busseite so sehr, dass Scheiben barsten. Der Fahrer zog sich Schnittwunden zu. Der Gesamtschaden wird auf einen hohen vierstelligen Betrag geschätzt.

( upb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf