Hamburg. Brunnen und Spundwand des Beckens müssen saniert werden. Ein weiteres Problem: Der Bezirk Bergedorf sucht einen Trägerverein.

Das Sommerbad Altengamme gilt als eines der kältesten Badegewässer der Stadt. Frische 18 Grad zeigt das Thermometer gern mal an, wenn Mitte Mai die Saison in dem Grundwasser gespeisten Bad beginnt. Trotzdem ziehen dann hartgesottene Stammgäste dort ihre Bahnen. Ob das dieses Jahr klappen wird, scheint zum jetzigen Zeitpunkt mehr als fraglich. Denn bevor das Becken am Horster Damm wieder zum Schwimmen genutzt werden kann, sind noch dringende Reparaturen notwendig, wie Verwaltungsdezernent Ulf von Krenski am Dienstagabend im Regionalausschuss erläuterte.