Hamburg. Davon, dass immer mehr Menschen fasten, profitiert eine Hamburger Unternehmerin – die dabei vor allem auf drei Effekte setzt.

Ihr beruflicher Weg schien vorgezeichnet: Eigentlich sollte Annemarie Heyl in das Familienunternehmen einsteigen, deswegen studierte sie Betriebswirtschaftslehre. Doch dann kam die Firma in Schwierigkeiten, musste abgewickelt werden, und Heyl nahm sich vor, künftig nur noch als Angestellte zu arbeiten. Auch das wurde nichts, zum Glück, wie sie heute sagt: Denn inzwischen hat die Hamburgerin ihr eigenes Unternehmen gegründet.