Hamburg. Der Musiker (51, „If You believe“) gehört zu den Männern, die spät Vater geworden sind - und hatte lange ein Problem damit.

Er ist einer der nettesten Musikstars, die es in Deutschland gibt, und er findet es auch gar nicht schlimm, wenn man ihn so bezeichnet. Vor allem ist Sasha (51) aber jemand, der sich immer wieder neu erfindet: Im vergangenen Jahr hat er ein Buch über sein Leben geschrieben, jetzt hat er zusammen mit seiner Frau Julia ein Kinderbuch mit dazu passenden Songs veröffentlicht – und das könnte erst der Anfang eines neuen Teils seiner Karriere sein. In unserer Reihe „Entscheider treffen Haider“ spricht der Hamburger über sein Leben als später Vater, die Schule der magischen Tiere und seine neue Tour durch große Hallen. Zu hören unter www.abendblatt.de/entscheider