Hamburg. Erst hat er Gruner + Jahr zerschlagen, dann dem „Spiegel“ ein Interview gegeben: Rabe tut alles, um die Empörung auf hohem Niveau zu halten.

Es gibt mehrere Stellen in dem Interview, das der „Spiegel“ mit Bertelsmann-Chef Thomas Rabe geführt hat, über die sich ehemalige Führungskräfte und Top-Manager von Gruner + Jahr aufregen können. Aber eine ragt heraus. Es geht zunächst um die Sätze, die Rabe zu Protokoll gibt, als die Reporter ihn auf die mageren digitalen Umsätze des „Stern“ ansprechen.