Hamburg. Zugunfall in Allermöhe hat für politische Debatte gesorgt. So schätzt Michael Schulte-Markwort den Umgang mit sozialen Medien ein.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die Computerspielstörung (eng. Gaming Disorder) als Krankheit klassifiziert. Die kinder- und jugendpsychiatrische Fachgesellschaft schlägt eine Erweiterung des Begriffes auf den übergeordneten Begriff „medienbezogenen Störungen“ vor. Bei drei bis fünf Prozent der der deutschen Kinder und Jugendlichen gehen digitale Medien mit einem pathologischen Nutzungsverhalten einher.