Polizei Hamburg

Bus muss notbremsen wegen E-Roller-Fahrer – zwei Verletzte

Der Metrobus 5 musste am Montag eine Notbremsung durchführen. Grund war ein E-Roller, der die Grindelallee gekreuzt hatte.

Der Metrobus 5 musste am Montag eine Notbremsung durchführen. Grund war ein E-Roller, der die Grindelallee gekreuzt hatte.

Foto: Michael Arning

Weil ein E-Roller-Fahrer die Grindelallee plötzlich kreuzt, muss der Bus der Linie 5 heftig bremsen. Zwei Personen werden verletzt.

Hamburg. Am Montagvormittag hat ein Fahrer eines Hochbahn-Busses der Linie 5 auf der Grindelallee eine Notbremsung einlegen müssen. Zwei Fahrgäste wurden dabei leicht verletzt. Grund für die Notbremsung war ein E-Roller-Fahrer, der gegen 12.15 Uhr die Grindelallee auf Höhe der Hallerstraße plötzlich gekreuzt hatte, wie Polizeisprecherin Nina Kaluza mitteilt.

Aufgrund der heftigen Bremsung stürzten zwei Fahrgäste und verletzten sich dabei leicht. Nach Abendblatt-Informationen ist eine Person in das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) gebracht worden. Der E-Roller-Fahrer blieb vor Ort und wurde von der Polizei vernommen.

( jab )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg