Politik Hamburg

Bürgerschaft debattiert Bewohnerparken und Mindestlohn

Eine Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft im Plenarsaal des Rathauses (Archivbild).

Eine Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft im Plenarsaal des Rathauses (Archivbild).

Foto: Roland Magunia / HA

Außerdem wird die Corona-Pandemie erneut Thema im Hamburger Landesparlament und es geht um Hilfe für junge Obdachlose.

Hamburg. In der Aktuellen Stunde der Hamburgischen Bürgerschaft geht es am Mittwoch ab 13.30 Uhr um die Abschiebepraxis des rot-grünen Senats und die Einführung des 12-Euro-Mindestlohns. Angemeldet wurden die Themen von der AfD- und der SPD-Fraktion.

Im Anschluss werden sich die Abgeordneten unter anderem mit Bewohnerparkzonen beschäftigen, die die CDU auch für die Autos der in den Zonen arbeitenden Menschen öffnen will. Außerdem geht es auf Antrag der Linksfraktion um die Einsetzung einer Enquete-Kommission zur Aufarbeitung der Bewältigung der Corona-Pandemie. Zudem steht die Notunterbringung für junge Obdachlose in Hamburg zu Debatte.

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg