Hamburg. Das neue Architekturjahrbuch befasst sich kritisch mit der Zukunft der Metropolen – und zeigt zugleich, dass die Stadt schöner wird.

Es ist ein wenig wie bei der Henne und dem Ei: Hat Hamburg als einzige Metropole seit über 30 Jahren ein Architekturjahrbuch, weil hier ein besonderes Interesse an der Entwicklung der Stadt besteht – oder gibt es dieses Interesse, weil jedes Jahr wieder liebevoll aufbereitet Neubauten und aktuelle Debatten präsentiert werden?