Promi-News

Christian Lindners Liebeserklärung an seine Verlobte

| Lesedauer: 11 Minuten
Wollen bald heiraten: FDP-Chef Christian Lindner und die gebürtige Hamburgerin Franca Lehfeldt

Wollen bald heiraten: FDP-Chef Christian Lindner und die gebürtige Hamburgerin Franca Lehfeldt

Foto: via www.imago-images.de / imago images/APress

Promi-News aus Hamburg: Christian Lindner und Franca Lehfeldt verlobt. Joahnnes B. Kerner lädt Schüler in die Elbphilharmonie.

Hamburg. Der Andrang war groß bei der Eröffnung des ersten Charity Shops in der Hamburger Meile. Geladen hatten die Initiatoren des Geschäfts, der Friends Cup Förderverein unter der Leitung von Jan-Philipp Kalla und Sven Flohr. 120 Gäste strömten in die Passage, unter ihnen auch der Musiker Johannes Oerding und Finanzsenator Andreas Dressel. Zwölf Wochen lang wird das Geschäft für Besucher jetzt geöffnet sein. Neben der eigentlichen Verkaufsfläche gibt es auch eine Bühne für Konzerte, Lesungen und andere Veranstaltungsformen. Zudem soll es eine Reihe signierter Einzelstücke verschiedener Prominenter zum Kauf geben, wie Fotografien von Lotto King Karl, der Zweiten Bürgermeisterin Katharina Fegebank oder der Sängerin Fernanda Brandão.

„Unser Motto ist Hamburger helfen Hamburgern. Das können wir jetzt mit dem Laden endlich tun“, sagt Flohr. „Wenn Menschen helfen wollen, können sie hier etwas Sinnvolles einkaufen und wissen außerdem gleich, welche Projekte mit dem Erlös unterstützt werden.“ Den Verein haben Kalla und Flohr 2016 gegründet. Einmal im Monat laden sie gemeinsam Freunde und Partner zu einem besonderen Ereignis ein. Da wird dann zusammen Fußball, Handball oder Volleyball gespielt. Aber auch Disziplinen wie Baggerfahren, Kartfahren, Eisstockschießen oder Minigolf stehen auf dem Programm.

Die Teams legen im Vorfeld gemeinsam einen Spendenzweck fest, für den sie ins Rennen gehen. Jeder Teilnehmer spendet anonym einen Betrag seiner Wahl in die Spendenbox. Am Ende der Veranstaltung wird die Spendensumme halbiert, sodass jedes Team seinem Spendenzweck nachgehen kann. „Über 575.600 Euro haben wir in den vergangenen Jahren so an Spenden generieren können. Mit diesen Geldern haben wir zahlreiche Projekte in und um Hamburg unterstützt“, sagt Flohr sichtlich stolz über das Erreichte. (sla)

Christian Lindner und Franca Lehfeldt haben sich verlobt

Die zwei derzeit wichtigsten Personen im Leben von Christian Lindner kommen aus Hamburg. Der eine ist Olaf Scholz, der wahrscheinlich neunte Kanzler der Bundesrepublik Deutschland, mit dem der FDP-Chef derzeit über die sogenannte Ampelkoalition verhandelt.

Die andere ist Franca Lehfeldt, gebürtige Hamburgerin und bis vor Kurzem „nur“ Lebensgefährtin von Christian Lindner. Jetzt wurde bekannt, dass die beiden sich in Berlin verlobt haben – und zwar bei einem Abendessen mit zwei weiteren Hamburgern. Christl und Heiner Bremer waren dabei, als Lindner um Lehfeldts Hand anhielt. Heiner Bremer und Lehfeldt machen gemeinsam den Podcast „Redezeit“, die künftige Frau des voraussichtlich künftigen Finanzministers arbeitet für RTL. (HA)

Weinprobe aus dem Ahrtal im St. Pauli-Museum

Der FC St. Pauli ist ein Verein wie kein anderer und betreibt ein Museum wie kein anderes. Dieses Museum ist zugleich eine angesagte Weinbar mit eigener Marke „Kein Wein den Faschisten“. Dahinter stehen Winzer, die sehr gute Weine kreieren und die Werte des Kiezklubs teilen. Dazu gehört seit Langem auch die Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr, eine der ältesten der Welt. Das Ahrtal wurde von der verheerenden Flut Mitte Juli besonders hart getroffen.

Am Donnerstag und Freitag luden das Museum und die Weinbar zu zwei solidarischen Weinproben: Michael Streich, Mitglied der Winzergenossenschaft und FCSP-Fan, kam zum Flutwein-Tasting und berichtete eindrucksvoll von Zerstörung und Wiederaufbau. Bei den beiden mit jeweils 40 Gästen ausverkauften Weinproben kamen Hilfen in vierstelliger Höhe für die Winzergenossenschaft Mayschoß zusammen. „Genauso wichtig ist uns aber, auf die Situation im Ahrtal aufmerksam zu machen“, sagt Sönke Goldbeck vom St.-Pauli-Museum. Zweierlei machte der Abend klar: Die Winzer stellen sehr gute Weine her. Und der Aufbau nach der Flut wird eher Jahre denn Wochen oder Monate beanspruchen. (ike)

Autorin Güldane Altekrüger bringt Autobiographie heraus

Bestsellerautor aus Versehen. Geht das? Ja, das geht. Den Beweis hat Güldane Altekrüger angetreten. Die Hamburgerin hat im Jahr 2018 ein eigenes kleines Rezeptbuch herausgebracht, „Abnehmen mit Brot und Kuchen“. Über Nacht wurde sie damit zur Bestsellerautorin. Mittlerweile sind drei dieser Bände auf dem Markt, haben sich insgesamt mehr als 380.000-mal verkauft. Güldane Altekrüger hat einen eigenen Laden eröffnet, bringt Backmischungen unter ihrem Firmennamen Wölkchenbäckerei heraus – und nun eine Autobiografie.

Für das Projekt konnte die 46-Jährige die Hamburger Journalistin Katharina Wolf gewinnen. Gemeinsam haben die beiden Frauen das bewegte Leben der zweifachen Mutter aufgeschrieben: die Kindheit auf dem Hamburger Kiez, Schuljahre in der Türkei ohne die Eltern, die Rebellion gegen eine arrangierte Ehe und die Flucht von zu Hause. Natürlich geht es auch um die Entstehung des ersten Kochbuch-Bestsellers im eigenen Wohnzimmer.

Für sie sei es eine Art Therapie gewesen, mit der Autorin so intensiv über ihre Lebensphasen zu sprechen, sagt die Hamburgerin. „Deshalb ist es irgendwie fast ein wenig traurig, dass die Gespräche nicht mehr regelmäßig stattfinden.“ Ihre ungewöhnliche Geschichte soll Mut machen und zeigen, wie wichtig es ist, für Träume zu kämpfen und mit Rückschlägen umzugehen. Ihr Buch soll aber auch praktische Tipps zum sogenannten Selfpublishing geben und zur Gründung eines Unternehmens. „Und Hinweise zur gesunden Ernährung kommen ebenfalls nicht zu kurz.“ „Bestseller aus Versehen: Vom Kiezkind zur Erfolgsautorin“ hat 240 Seiten und erscheint am 8. November im DplusA Verlag (14,95 Euro). (sla)

Jan Hofer und Pinar Atalay bei "RTL direkt" erfolgreich

Der ehemalige „Tagesschau“-Chefsprecher Jan Hofer und die ehemalige „Tagesthemen“-Moderatorin Pinar Atalay hatten keinen leichten Start bei ihrem neuen Arbeitgeber RTL. Inzwischen ist man dort aber „wahnsinnig happy“ über die Sendung „RTL direkt“, die die beiden abwechselnd moderieren. Henning Tewes, Chef von RTL und TVNow, war bei den Medientagen in München voll des Lobes über die Hamburger Journalisten, die inzwischen „richtig gute Marktanteile“ einfahren würden. (HA)

Tschentscher zu Gast beim Generalkonsul von Kroatien

Eingeladen zu einem Empfang im Hotel Atlantic war in dieser Woche Bürgermeister Peter Tschentscher vom Doyen des Hamburger Konsularkorps, Kristijan Tusek. Nach der langen Corona-Pause war es eine der ersten Möglichkeiten, persönlich ins Gespräch zu kommen, was den Generalkonsul von Kroatien glücklich stimmte. Entsprechend rege war die Beteiligung der über 100 konsularischen Vertretungen der Stadt. (sla)

Lotsenschluck-Tasting mit Hubert Neubacher

Immer neue Ideen hat Barkassen-Meyer-Chef Hubert Neubacher. Das aktuelle Projekt des Unternehmers sind Tasting-Fahrten auf seiner MS „Commodore“ durch den Hamburger Hafen. Am 18. November lädt der gelernte Gastronom gemeinsam mit Silke Wolf vom Getränke-Paradies Wolf im Schanzenviertel zu einem Lotenschluck-Tasting an Bord ein. Bei diesem Termin geht es um Gin&Tonic. Beim Piratenschluck am 25. November steht das Thema Rum im Mittelpunkt. Die Tickets kosten jeweils 70 Euro pro Person. Das Boarding ist um 18 Uhr. Informationen sind unter barkassen-meyer.de erhältlich. (ug)

Kerners laden Schüler in die Elphilharmonie ein

Einen ganz besonderen Musikgenuss dürfen mehr als 4000 Kinder in der ­kommenden Woche erleben. Die Becker-Kerner-Stiftung von TV-Moderator Johannes­ B. Kerner und Britta Becker-Kerner lädt Fünft- und Sechstklässler aus 16. Stadtteilschulen zu drei Vorstellungen in den Großen Saal der Elbphilharmonie ein. Zu hören gibt es „Emil und die Detektive“ – eine Tondichtung nach Erich Kästner, gespielt vom Musikkorps der Bundeswehr. Die Hamburger Sängerin Zoe Wees wird am ersten Tag ihren Welthit „Control“ auf der Bühne singen, am zweiten Tag lesen Comedian Oliver Pocher und seine Frau Amira die Texte vor. (ug)

Nikolaus W. Schües beim Swiss Business Lunch

Gleich mehrere Hüte hatte Michael Eggenschwiler bei seinem Swiss Business Lunch im Überseeclub auf. Im Berufsleben ist er Flughafenchef, eingeladen hatte er die Gäste wie den Grünen-Politiker Farid Müller, Schauspielerin Katharina Schütz und Energie-Experte Bernd-Georg Spies als Honorarkonsul der Schweiz, und dazu ist er noch Vorsitzender vom Verein Wasserstoff-Gesellschaft Hamburg. Rund um dieses Energie-Thema kreisten die spannenden Vorträge von Philipp Furler (Synhelion SA) und Fabian Bilger (Avenergy Suisse). Dass dieser Treibstoff so im Trend liegt, freute das selbst ernannte „Wasserstoff-Fossil“ Nikolaus W. Schües, der als Gründer der Wasserstoff-Gesellschaft Hamburg seit mehr als 30 Jahren für diesen Energieträger kämpft. (tes)

Fotograf Michael Poliza hat sich in eine Zeichnung verguckt

Für Michael Poliza war es Liebe auf den ersten Blick: Der renommierte Naturfotograf, der für seine spektakulären Aufnahmen afrikanischer Landschaften und Tierwelten berühmt ist, hat sich in eine Zeichnung von Moeketsi Moahloli aus Soweto verguckt. „Wenn’s nur mir gefällt, reicht das völlig“, schmunzelt Poliza bei der Vernissage der Ausstellung Kunsthoch3 in der The Travelling Art Gallery in Hamburg. Die Verkäufe weiterer Moahloli-Werke noch am selben Abend zeigten, dass er einen guten Riecher hatte. Die Initiatoren der Ausstellung, Barbara Lenhard und Florian Gast, zeigten zum zweiten Mal Kunst ihrer Galerie in Hamburg und waren über die Resonanz überwältigt: „Wir haben so tolles Feedback erhalten, und viele Werke haben schon am ersten Abend ein neues Zuhause in der Hansestadt gefunden. Das ist einfach großartig für die Künstler in Südafrika, die es oft kaum glauben können, dass ihre Werke 11.000 Kilometer entfernt so geschätzt werden.“

Unter dem Label Kunsthoch3 hatten sie zudem Werke dreier deutscher Künstler ausgestellt. Auch andere bekannte Hamburger waren begeistert von den Werken, die am Großen Burstah gezeigt wurden. Schauspielerin Sina Zadra („Verbotene Liebe 2.0“) war sichtlich angetan von den Skulpturen des jungen Künstlers Adriaan Diedericks. Moderatorin Sabina Staubitz gefielen die abstrakten vertikalen Streifen des Weimarer Künstlers Christian Wittig besonders gut. Auch Grit Weiß,Jo Groebel,Lutz Marmor und Thomas Bodenburg (NCL-Stiftung) waren unter den 200 Gästen in den Räumlichkeiten des ehemaligen Wäschehauses Möhring. (sla)

Rapperin Badmómzjay erhält den New Faces Award Music

Das Ruby Lotti Hotel unweit der Fleetinsel war in dieser Woche der Schauplatz für die Verleihung des Bunte New Faces Award Music mit rund 150 geladenen Gästen. Die „Bunte“-Redaktion hatte vorab drei junge Talente aus unterschiedlichen Genres nominiert: Dazu gehörte die Rapperin Badmómzjay, die Singer-Songwriterin Leony und die Künstlerin Wilhelmine. Gekürt wurde die Siegerin dann per Publikumsvoting und von der fachkundigen Jury, zu der auch Sängerin Jasmin Wagner und ihr Musikerkollege Sasha gehörten.

Die Wahl fiel auf Künstlerin Badmómzjay, die dann mit dem New Faces Award Music ausgezeichnet wurde. Auf der Gästeliste standen Musiker H. P. Baxx­ter, Dragqueen Olivia Jones, Moderatorin Susann Atwell sowie Schauspieler Frederick Lau. (ug)

( sla/ug/tes/ike )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg