HVV

Wie neue Monitore in Bussen das Umsteigen erleichtern

HVV: Neue Zusatzinfos auf den Bildschirmen in Bussen sollen das Umsteigen einfacher machen.

HVV: Neue Zusatzinfos auf den Bildschirmen in Bussen sollen das Umsteigen einfacher machen.

Foto: Hamburger Hochbahn

Auf den Doppelbildschirmen werden wesentlich mehr Infos angeboten als bisher. 430 Busse sind bereits damit ausgerüstet.

Hamburg. Neue Monitore in den Bussen der Hochbahn sollen das Umsteigen im Hamburger Nahverkehr vereinfachen. Bereits bei der Einfahrt in eine Haltestelle erhalten die Kunden nun eine Übersicht zu den Umstiegen auf andere Buslinien, U- und S-Bahnen sowie den Regionalverkehr, wie die Hochbahn am Freitag mitteilte. Dazu gehören auch die Abfahrtzeiten in Echtzeit. Im kommenden Jahr sollen zudem Störungen und Sperrungen auf den Bildschirmen angezeigt werden.

Neue Monitore: 430 Busse sind bereits nachgerüstet

Bislang wurden auf den Doppelmonitoren bereits das Fahrziel, die nächsten drei Haltestellen, eine Stopp-Bestätigung sowie eine Karte mit der aktuellen Position des Busses und seines Fahrtweges angezeigt.

430 Busse sind bereits mit der neuen Technik und der entsprechenden Software ausgerüstet. Im Frühjahr hatte die Nachrüstung von insgesamt rund 700 Bussen begonnen. Das rund vier Millionen Euro teure Projekt soll bis Herbst 2022 abgeschlossen werden.

( HA/dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg