Hamburger TV-Koch

Steffen Henssler wagt sich erstmals ins Ausland

Ulrich Gaßdorf
Der Hamburger TV-Koch Steffen Henssler will mit seinen Gastrokonzepten weiter expandieren.

Der Hamburger TV-Koch Steffen Henssler will mit seinen Gastrokonzepten weiter expandieren.

Foto: Imago/Future Image

Sushi-Lieferdienst Go eröffnet in einer europäischen Metropole. Henssler freut sich sehr – und hat auch Pläne für eine deutsche Stadt.

Hamburg. In Hamburg, an der Nord- und Ostsee und in Köln ist Steffen Henssler schon seit geraumer Zeit mit diversen Gastronomiekonzepten erfolgreich. Außerdem hat der TV-Koch („Grill den Henssler“) inzwischen an sechs deutschen Standorten seinen Sushi-Lieferdienst Go by Steffen Henssler etabliert.

Nun folgt der erste Schritt des gebürtigen Schwarzwälders ins Ausland. Dafür hat sich Henssler die belgische Hauptstadt Brüssel ausgesucht. Dort eröffnet der 49-Jährige am 2. November zunächst für vier Monate ein Pop-Up in dem Luxushotel Amigo der Rocco Forte Gruppe und bietet dort sein Sushi zur Abholung oder als Lieferservice an.

Henssler hatte Brüssel schon lange im Sinn

Henssler schwärmt: „Brüssel ist unsere Lucky 7. Ich freue mich sehr über die Eröffnung des Pop-Ups in Brüssel, eine wunderschöne, kosmopolitische Stadt und eines der attraktivsten kulinarischen Ziele in ganz Europa.“

Der Unternehmer verrät: „Wir hatten die Stadt schon lange als ersten internationalen Standort für das Go ins Auge gefasst, sie ist bekannt für exzellentes Essen und Lifestyle und ich freue mich nun sehr über unseren Start mit dem Hotel Amigo, einem großartigen Partner.“

Steffen Henssler hat auch Pläne für München

Und Go ist nicht nur ein Lieferservice, sondern an den Standorten Hamburg und Frankfurt gibt es auch ein Restaurant der Marke. In der bayerischen Metropole München soll ein weiteres dazukommen – der Eröffnungstermin steht allerdings noch nicht fest.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg