HVV

Jetzt neu: die Zehnerkarte für Bus und Bahn

| Lesedauer: 2 Minuten
Mit der automatischen S-Bahn, die ohne Zugführer auskommt, warben Bahn und HVV beim ITS-Weltkongress für sich – die neue Zehnerkarte funktioniert aber auch in allen "altmodischen" Zügen.

Mit der automatischen S-Bahn, die ohne Zugführer auskommt, warben Bahn und HVV beim ITS-Weltkongress für sich – die neue Zehnerkarte funktioniert aber auch in allen "altmodischen" Zügen.

Foto: Marcus Brandt / dpa

Der HVV bietet eine neue Fahrkarte an – oder vielmehr: Zehn zum Preis von ungefähr acht. Die Sache hat nur einen (digitalen) Haken.

Hamburg. Mit dem neuen Markenbild kommen auch neue Fahrkarten beim HVV. Am Mittwoch stellte der Verkehrsverbund die erste Zehnerkarte für Bus und Bahn vor – die gibt es aber nicht am Fahrkartenautomaten, sondern nur in der (ebenfalls neu gestalteten) App.

Der HVV bewirbt das neue Angebot mit dem Wechsel vom Homeoffice zurück ins Büro: Wer weiterhin teilweise zu Hause und teils im Büro arbeitet, kann von der Ersparnis profitieren. Die Zehnerkarte kostet für den Bereich Hamburg AB 59 Euro – einmal gekauft müssen die Tageskarten innerhalb von 30 Tagen verbraucht werden, sonst verfallen sie.

HVV bietet günstigere Zehnerkarte für Bus und Bahn an

Sparen kann man so tatsächlich – wenn auch etwas weniger als die vom HVV angegebenen 22 Euro. Denn die fallen nur im Vergleich zwischen am Fahrkartenautomat gekaufter Karte und dem digitalen Zehnerpack an. Der reale Preisunterschied zwischen zehn digitalen Ganztageskarten (für die es weiterhin 7 % Online-Rabatt gibt) und der neuen Zehnerkarte beträgt aber immerhin noch 16,30 Euro.

Etwas mehr Geld spart, wer sonst auf die Ganztageskarten für drei, vier, fünf oder alle sechs Ringe setzt – die Zehnerkarte gibt es auch in den Varianten A-C (94 Euro), A-D (118 Euro), A-E (152 Euro) und A-F (176 Euro).

Das neue Ticket ist vorerst nur bis Mitte April 2022 verfügbar. Ob es zum dauerhaften Angebot wird, soll "auf Basis einer Kund*innen-Befragung evaluiert" werden. Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) preist es aber jetzt schon als Bereicherung des Tarif-Angebots "an entscheidender Stelle: bei den flexiblen, aber doch regelmäßigen Nutzerinnen und Nutzern". Die Zehnerkarte werde "der Mobilitätswende in Hamburg deutlich helfen".

Onlineshop des HVV bleibt vorerst geschlossen

Parallel zum neuen Fahrschein rollt der HVV auch die neue Version der HVV-App aus – das trifft sich gut, denn der Onlineshop auf der Webseite ist wegen "umfangreicher Wartungsarbeiten" für mehrere Wochen nicht erreichbar.

Neben einem neuen Look passend zum neuen Markenbild bietet die aktualisierte App nun auch die Möglichkeit, Fahrkarten per PayPal zu bezahlen. Die Navigation durch die App wurde ebenfalls vereinfacht und modernisiert. Wer schon die alte Fassung auf dem Smartphone hat, muss die App nicht neu installieren, sie aktualisiert sich mit dem nächsten Update – alle anderen können sie für Android und iOS herunterladen.

( josi )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg