Hamburg. Der Hamburger Verkehrsverbund will in Zukunft vom „Fahren ohne gültiges Ticket“ sprechen – und erntet viel Kritik.

Die Absicht des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV), den Begriff „Schwarzfahren“ möglichst nicht mehr zu verwenden, schlägt hohe Wellen. Der HVV kündigte an, in Zukunft vielmehr von „Fahren ohne gültiges Ticket“ zu sprechen. Das Wort „Schwarzfahren“ sei nicht mehr zeitgemäß.