Stream

Erleben Sie eine digitale Hafenrundfahrt in Hamburg

| Lesedauer: 2 Minuten

Livestream Digitale Hafenrundfahrt

Beschreibung anzeigen

Am Sonnabend heißt es "Alle an Bord – Leinen los". Die Tour, die live übertragen wurde,, führte auch zur Viermastbark "Peking".

Hamburg. In Corona-Zeiten mit anderen Menschen gemeinsam etwas Besonderes zu erleben, gestaltet sich eher schwierig. Doch für alle Fans des Maritimen und des Hamburger Hafens, die gerne mal wieder auf der Elbe schippern möchten, gibt es nun gute Nachrichten: Trotz Kontakt- und Reisebeschränkunken können Sie am Sonnabend den Hafen hautnah erleben – bei einer digitalen Hafenrundfahrt, die Sie hier live verfolgen können.

Um 16 Uhr heißt es "Alle an Bord, Leinen los" – dann startet Heiko Buhr, Eigner der Bergedorfer Schifffahrtslinie, gemeinsam mit dem NDR-Moderator Uwe Bahn an den Norder-Elbbrücken. Auf der zwei Stunden langen Fahrt können die Gäste diverse Sehenswürdigkeiten vom Wasser aus bestaunen – und das vom eigenen Sofa, auf dem heimischen Balkon oder von unterwegs.

Digitale Hafenrundfahrt – mit vielen Sehenswürdigkeiten:

  • HafenCity
  • Elbphilharmonie
  • St. Pauli Landungsbrücken
  • Fischmarkt
  • Dockland
  • Containerterminals

Eine weiterer Höhepunkt der Hafenrundfahrt: Das Schiff wird einen Abstecher zur Viermastbark "Peking" machen, die im November 2020 winterfest gemacht wurde. Danach geht es wieder elbaufwärts. Moderiert wird die Fahrt von Uwe Bahn, der den Gästen natürlich auch einiges Wissenswerte zu berichten weiß. Zudem begleitet der Hamburger Gitarrist, Sänger und Songwriter Markus B. die Tour durch den Hafen musikalisch.

Tour durch den Hamburger Hafen live verfolgen

Dabei sein kann bei diesem Erlebnis jeder: Über den YouTube-Kanal der Bergedorfer Schifffahrtslinie wird die Hafenrundfahrt live gestreamt – den Stream können Sie hier auf Abendblatt.de verfolgen. Eintritt kostet die Fahrt durch den Hamburger Hafen nicht. "Trotz alledem würden sich die Beteiligten über eine kleine Spende freuen, um die Unkosten für Technik, Künstler, Zeit und Aufwand anteilig decken zu können", teilte die Bergedorfer Schifffahrtslinie mit.

„Wir haben erst kürzlich eine Testfahrt gemacht“, so Heiko Buhr. „Die haben wir auch auf unserem YouTube-Kanal gezeigt. Kam super an.“

Lesen Sie auch:

( coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg