Negativpreis

"Mogelpackung des Jahres" gesucht! Fünf Produkte zur Auswahl

| Lesedauer: 5 Minuten
Franziska Coesfeld
"Mogelpackung des Jahres 2020": Diese fünf Produkte stehen zur Wahl für den unliebsamen Titel.

"Mogelpackung des Jahres 2020": Diese fünf Produkte stehen zur Wahl für den unliebsamen Titel.

Foto: Verbraucherzentrale Hamburg

Die Verbraucherzentrale Hamburg sucht die dreisteste Verbrauchertäuschung. Unter den Kandidaten sind Müsli und Schoko-Osterhasen.

Hamburg. Weniger Inhalt, gleicher Preis: Sie gehen häufig äußerst raffiniert und trickreich vor, um versteckte Preiserhöhungen durchzusetzen. Doch dieses Vorgehen von Herstellern ist für die Käufer ein große Ärgernis – und ein Grund, sich bei der Verbraucherzentrale Hamburg zu beschweren. Diese ruft nunzur Wahl der "Mogelpackung des Jahres 2020" auf

Im vergangenen Jahr 2020 gingen rund 3000 Beschwerden bei der Verbraucherzentrale Hamburg ein, aus denen fünf Kandidaten ausgewählt wurden. Bei den Produkten, die nun Chancen auf den Negativ-Preis haben, wurde besonders raffiniert oder dreist getrickst. Bis zum 24. Januar können Verbraucher online darüber abstimmen, wer den unliebsamen Titel "Mogelpackung des Jahres 2020" erhält.

Mogelpackung 2020: Fünf Kandidaten wurden nominiert

„Viele Kunden werden beim Einkauf hinters Licht geführt, weil die Hersteller die Füllmengenreduzierung oft geschickt vertuschen", sagt Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg. "Die Händler wiederum profitieren, da sie die Verkaufspreise festlegen und diese teilweise sogar anheben, obwohl weniger Inhalt in der Packung steckt." Das Ganze sei eine Win-win-Situation für Händler und Hersteller auf Kosten der Verbraucher.

Hamburgs Verbraucherschützer haben für die „Mogelpackung 2020“ fünf Produkte nominiert.

1. Mogelpackung 2020: Milka-Osterhase und -Weihnachtsmann

Sie liegen am Nikolaustag bei vielen Kindern auf dem Teller und Ostern in versteckten Nestern: Schoko-Weihnachtsmänner und -Osterhasen von Milka. Doch die Saison-Schokofiguren des Unternehmens Mondelez sind geschrumpft. Teilweise mussten Verbraucher sogar mehr für die kleineren Hohlfiguren zahlen.

"Dadurch haben sich die Süßigkeiten gegenüber dem Vorjahr um bis zu 36 Prozent verteuert", teilte die Verbraucherzentrale mit. Besonders dreist: Trotz der „Diät“ sehen die Osterhasen und Weihnachtsmänner meist größer aus, sodass das geringere Gewicht gar nicht auffällt.

2. Mogelpackung 2020: Whiskas Knuspertaschen von Mars

Diese Mogelpackung ist Besitzern von Katzen ein Dorn im Auge: Mars hat die Füllmenge des Produkts "Whiskas Knuspertaschen" von 72 auf 60 Gramm geschrumpft. Bei gleichem Preis im Handel beträgt die versteckte Preiserhöhung für das Katzenfutter somit 20 Prozent. "Halten sich die Katzenbesitzer an die neue Fütterungsempfehlung von Mars, sind es sogar rund 50 Prozent", sagen die Verbraucherschützer.

3. Mogelpackung 2020: Frucht Müsli von Seitenbacher

„Seitenbacher-Müsli – lecker, lecker, lecker!“ – so heißt es vollmundig in der Radiowerbung für die Körnermischung. Hamburgs Verbraucherschützer hatten den Slogan im November 2020 in „Frucht Müsli von Seitenbacher – teuer, teuer, teuer!“ umgedichtet und das Frucht Müsli von Seitenbacher zur Mogelpackung des Monats gekürt.

Seit 2020 kostet die Müslimischung bis zu 75 Prozent mehr. "Der Hersteller hat die Füllmenge von 1000 auf 750 Gramm gesenkt und der Handel obendrein den Preis hochgesetzt", heißt es vonseiten der Verbraucherzentrale. Seitenbacher vermarkte das "Frucht Müsli" als vermeintlich neues Produkt. Doch an der Rezeptur hat sich laut Zutatenliste im Vergleich zum Vorgängermüsli so gut wie nichts geändert.

4. Mogelpackung 2020: Bifi Minisalami von Jack Link’s

Schmaler und dennoch teurer: Wer unterwegs gerne kleine Salami-Stangen knabbert, dürfte sich auf den ersten Blick gefreut haben. Seit Anfang 2020 gab es die "Bifi Minisalami The Original" im Sechser- statt im Fünfer-Pack.

Ernüchterung kommt auf den zweiten Blick. Denn der Inhalt der Packung erhöhte sich nur geringfügig von 125 auf 135 Gramm – die einzelne Minisalami schrumpfte nämlich von 25 auf 22,5 Gramm. "Außerdem stieg der Preis im Handel, sodass diese Trickserei zu einer versteckten Preiserhöhung von bis zu 16 Prozent führt", so die Verbraucherschützer.

5. Mogelpackung 2020: Kinder Schokolade von Ferrero

Statt zehn nur noch acht Riegel pro Packung, statt 125 nur noch 100 Gramm Schokoriegel – doch der auf die Menge umgerechnete Preis im Handel ist trotzdem teilweise gestiegen. Für die Verbraucherzentrale ist das Anlass zur Kritik. Denn Ferrero hat 2020 somit zwei Riegel aus der "Kinder Schokolade" stibitzt, ohne dass der Preis entsprechend gesunken ist.

"Erst vor fünf Jahren wurde die Anzahl der Riegel mit dem Versprechen 'Dauerhaft mehr Inhalt' von acht auf zehn erhöht und der Preis für die Schokolade angehoben", so die Verbraucherzentrale. Das zweistufige „Füllmengenkarussell“ führe zu einer Preiserhöhung von 30 Prozent.

Bereits zum siebten Mal können Konsumenten an der von den Hamburger Verbraucherschützern initiierten Wahl der "Mogelpackung des Jahres" teilnehmen. Das Abstimmungsergebnis wird dieses Jahr am 25. Januar bekannt gegeben.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg