Im Video

Das war der Heiligabend-Gottesdienst im Hamburger Michel

Beschreibung anzeigen

Hier sehen Sie die Christvesper mit Hauptpastor Alexander Röder in Deutschlands schönster Barockkirche.

Hamburg. Weihnachten ohne stimmungsvollen Gottesdienst, ohne gute Predigt und besinnliches „Stille Nacht“? Das ist unvorstellbar. Und weil die Gotteshäuser wegen des Corona-Lockdowns nur wenige Besucher einlassen dürfen oder die Gottesdienste gleich ganz abgesagt haben, bringt das Hamburger Abendblatt unsere schönste Kirche – den Michel – an Heiligabend zu Ihnen nach Hause.

Heiligabend-Gottesdienst live aus dem Hamburger Michel

Um 16 Uhr begann die Christvesper aus der schönsten und bekanntesten Barockkirche Deutschlands. Hauptpastor Alexander Röder hielt eine feierliche Ansprache, Sopranistin Bettina Pahn und Organist Jörg Endebrock gestalteten den musikalischen Rahmen. Schon vorher konnte man sich mit dem Michel einstimmen: Weil auch die Weihnachtskinderkirche mit Krippenspiel wegen des Lockdowns ausfallen mustes, gab es in diesem Jahr einen Krippen-Spielfilm, der seit dem Heiligabend-Morgen online abrufbar ist.

Schöner als mit dieser Christvesper konnte der Heiligabend in diesem Jahr für die gesamte Familie nicht beginnen.

So wird die Christvesper im Michel an Heiligabend gestaltet

  • Vorspiel und Lied: Vom Himmel hoch, da komm ich her
  • Begrüßung mit alttestamentlicher Weissagung und Gebet
  • Weihnachtsgeschichte – Lukas 2, 1-7
  • Lied: O Bethlehem, du kleine Stadt
  • Lukas 2, 8-14
  • Lied: Hört der Engel helle Lieder
  • Lukas 2, 15-20
  • Lied: Ich steh an deiner Krippen hier
  • Kurze Ansprache
  • Lied: Stille Nacht
  • Fürbitten – Vaterunser
  • A. Grandi: Cantabo Domino
  • Segen
  • Lied: O du fröhliche
  • Nachspiel mit Auszug: Carillon-Sortie, Henri Mulet