Hamburg

Trotz Herbst-Wetters: Warum in Hamburg die Kastanien blühen

| Lesedauer: 2 Minuten
Edgar S. Hasse
Neben Hamburg blühen auch in anderen deutschen Städten zurzeit die Kastanienbäume.

Neben Hamburg blühen auch in anderen deutschen Städten zurzeit die Kastanienbäume.

Foto: picture alliance/dpa

Meteorologen kündigen für kommende Tage in Hamburg und an der See Dauerregen und Sturm an. Auch Sturmflut möglich.

Hamburg. Dauerregen, Sturm und blühende Kastanienbäume – die Natur spielt in unseren Breiten mal wieder verrückt. Während Abendblatt-Leser davon berichten, dass an der Altonaer Königstraße Kastanien in der Nähe einer Schulbaustelle in voller Blüte stehen, warnen derweil Meteorologen vor einer „brisanten Wetterlage“ in Hamburg. Sie rollt in dieser Woche von Polen nach Deutschland.

Wetter in Hamburg: Dauerregen und Windböen

Am Mittwoch und Donnerstag müssen sich die Norddeutschen im Raum Hamburg auf Dauerregen und Windböen der Stärke sechs bis acht einstellen. Im Nordosten des Landes droht viel Wind, an der Ostsee sogar schwerer Sturm mit Böen von bis zu 100 Stundenkilometern. Eine Sturmflut sei möglich, warnen die Meteorologen des Webportals Wetter.net.

Bis dahin werden die blühenden Rosskastanien-Bäume in Altona in aller Ruhe zu bewundern sein und an den längst vergangenen Frühling erinnern. Dann dürften heftige Herbstböen auch über sie und die anderen Bäume hinwegfegen.

Warum blühen in Deutschland die Kastanienbäume?

Über blühende Kastanien werde zurzeit in vielen Städten berichtet, sagt Hans-Helmut Poppendieck, Erster Vorsitzender des Botanischen Vereins zu Hamuburg e.V. Bei Bäumen ist es normal, dass sie bereits während des Sommers fast vollständig die Überwinterungsknospen anlegen. Damit geht der Baum praktisch in Knospenruhe gelassen dem kommenden Winter und Frühjahr entgegen.

„Diverse Ereignisse können jedoch einen Impuls geben, durch den die Knospenruhe vorzeitig abgebrochen wird“, sagt Poppendieck. Diese „Notblüten“ seien keinesfalls normal, sondern deuteten auf eine Stress-Situation für den Baum hin. Dazu gehören ein trockener Sommer, das bakterielle Rosskastaniensterben sowie der Befall mit der Kastanienminiermotte. Dadurch fallen die Blätter bereits zur Sommermitte ab.

Erheblicher Niederschlag mit Überflutungsrisiko

Den Rest dürften die nahenden Stürme erledigen. Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Portal Wetter.net erwartet für die nächsten Tage eine „spannende, brisante, leicht unsichere Vb-Wetterlage“.

Sie bringt – wie im August 2002 – erheblichen Niederschlag mit Überflutungsrisiken. Vor allem Ostdeutschland könnte betroffen sein. Vb-Wetterlagen beschreiben den Verlauf eines fulminanten Tiefs vom Golf von Genua über Österreich nach Tschechien und Polen.

Kräftiger Regen am Mittwoch und Donnerstag

Am Mittwoch und Donnerstag werden in Hamburg Böen der Stärke sechs bis sieben erwartet; in Travemünde an der Ostsee sollen es bis zu acht Beaufort werden. Dazu regnet es an beiden Tagen kräftig. „Der Goldene Oktober fällt aus“, sagt Dominik Jung.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg