Hamburg

Spielbudenplatz wird zur Börse für gebrauchte Fahrräder

Hamburger, die ein neues Rad brauchen, sind auf der Fietsenbörse auf dem Spielbudenplatz richtig.

Hamburger, die ein neues Rad brauchen, sind auf der Fietsenbörse auf dem Spielbudenplatz richtig.

Foto: Fietsenbörse

Tüftler und Händler bieten rund 600 gebrauchte Räder an. Wer sein altes Vehikel los werden möchte, kann hier auch Glück haben.

Hamburg. Gerade in Corona-Zeiten sind sie ein beliebtes Fortbewegungsmittel in Hamburg: Fahrräder. Wer sich ein neues Vehikel zulegen möchte oder sein altes Rad los werden möchte, sollte am Sonnabend zum Spielbudenplatz kommen. Denn bei der "Fietsenbörse", nach eigenen Angaben Hamburgs größter Fahrradmarkt, bieten Privatpersonen, Tüftler und Händler rund 600 gebrauchte Räder an.

Wer noch ein altes Fahrrad zu Hause hat, kann dieses einfach durch den Veranstalter verkaufen lassen. Die Fahrradannahme ist von 8.30 Uhr bis 11 Uhr, der Verkauf von 10 bis 15 Uhr. Wie der Veranstalter von der Fietsenbörse mitteilte, werden rund 50 Prozent der angebotenen Fahrräder erfolgreich verkauft.

Wer am Sonnabend schon verplant ist, muss sich übrigens nicht ärgern. Denn die Fietsenbörse gibt es achtmal im Jahr direkt auf dem Spielbudenplatz.