Hamburg

Lastenräder-Zuschuss: Geld nach 20 Minuten aufgebraucht

Der Hamburger Fahrradhändler Felix Lange mit einem Lastenrad.

Der Hamburger Fahrradhändler Felix Lange mit einem Lastenrad.

Foto: Michael Rauhe

In der zweiten Förderrunde konnten sich Hamburger erneut für einen Zuschuss zum Kauf eines Lastenrades anmelden.

Hamburg. Riesenandrang auf Zuschüsse zum Kauf eines Lastenfahrrads: Innerhalb von nur 20 Minuten haben sich am Dienstag rund 800 Hamburgerinnen und Hamburger registriert und damit das Förderprogramm über 700.000 Euro bereits ausgeschöpft. Das teilte ein Sprecher der Umweltbehörde in Hamburg der Deutschen Presse-Agentur mit. Weitere Anträge könnten deshalb nicht mehr angenommen werden. In einer ersten Förderrunde im Herbst 2019 waren bereits 1,5 Millionen Euro innerhalb kürzester Zeit vergeben.

Das Förderprogramm der Stadt zum Kauf von Lastenfahrrädern stand den Angaben zufolge allen Hamburgern mit Erstwohnsitz in der Hansestadt offen - ob Privatpersonen, Hausgemeinschaften, Vereinen, einzelnen Gewerbetreibenden, Selbstständigen oder Firmen. Gefördert werden 33 Prozent des Kaufpreises, maximal 2000 Euro bei E-Lastenrädern, 500 Euro bei normalen Lastenrädern und 500 Euro für einen Lastenrad-Fahrradanhänger.