Wetter in Hamburg

Hochsommer vorbei: Jetzt löst ein Sturmtief das nächste ab

Der Deutsche Wetterdienst rechnet in den kommenden Tagen mit einem Sturmtief im Norden (Symbolfoto).

Der Deutsche Wetterdienst rechnet in den kommenden Tagen mit einem Sturmtief im Norden (Symbolfoto).

Foto: dpa

Im Norden wird es die nächsten Tage mit viel Regen und Wind ungemütlich. Dennoch bleibt es tagsüber recht warm in Hamburg.

Hamburg/Kiel. Die hochsommerlichen Tage sind vorbei: Die Woche startet im Norden durchwachsen mit viel Regen und Wind. Auch wenn der frühe Montagmorgen in Hamburg und Schleswig-Holstein trocken beginnt, ziehen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes schon bald die ersten Schauer herein.

„Viele Wolken und Regen machen heute den Wettercharakter aus“, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes am Morgen. Es bleibe wechselhaft, bei Höchsttemperaturen um die 20 Grad in Hamburg und 19 Grad in Schleswig-Holstein. „Der Wind kann stellenweise aufleben und kurze Gewitter ziehen durch“, so der Sprecher.

DWD rechnet mit Sturmtief mit Gewittern an der Nordsee

In der Nacht zum Dienstag liegen die Tiefstwerte zwischen 9 und 11 Grad. Die Schauer nehmen ab und so startet der morgige Tag zunächst etwas freundlicher. Erst zum Abend soll der Regen wieder einsetzen, begleitet von kräftigem Wind. In der Nacht ist dann wegen eines Sturmtiefs im Bereich der Nordsee mit Gewittern zu rechnen. Die Temperaturen liegen tagsüber bei 21 Grad in Hamburg und um die 19 Grad in Schleswig-Holstein. In der Nacht zum Mittwoch fallen sie mäßig auf 15 Grad.

Die Höchsttemperaturen für Hamburg:

  • Montag: 20 Grad Celsius
  • Dienstag: 21 Grad Celsius

Das Sturmtief bestimmt auch das Wetter am Mittwoch: Es ist mit stürmischen Böen und viel Niederschlag zu rechnen, vor allem im nördlichen Bereich Schleswig-Holsteins. „Am Donnerstag klingt das Sturmtief dann zwar zögerlich ab, doch wartet am Freitag bereits das nächste“, sagte der Sprecher des Deutschen Wetterdienstes. „Es bleibt durchwachsen“.