Tourismus

Erste Kreuzfahrt ab Hamburg soll im Juni wieder starten

| Lesedauer: 2 Minuten
Das neue Hybrid-Expeditionsschiff "Fridtjof Nansen" soll erste deutsche Gäste bereits im Juni von Hamburg nach Norwegen bringen.

Das neue Hybrid-Expeditionsschiff "Fridtjof Nansen" soll erste deutsche Gäste bereits im Juni von Hamburg nach Norwegen bringen.

Foto: MotionAir Hurtigruten

Gäste können die Reise nach Norwegen ab sofort buchen. Neue Hygienestandards sollen vor Corona schützen.

Hamburg. Kreuzfahrt-Fans können aufatmen: Schon in diesem Monat bietet der Kreuzfahrtanbieter Hurtigruten erste Reisen für deutsche Gäste ab Hamburg an. Das teilte die Reederei am Dienstag überraschend mit.

Erstes Kreuzfahrtschiff sticht im Juni ab Hamburg in See

Das neue Hybrid-Expeditionsschiff "Fridtjof Nansen" soll bis September sechsmal in Richtung Norwegen in See stechen. Dort hatte Hurtigruten am Dienstag den Betrieb norwegischer Postschiffreisen wieder aufgenommen. Die erste Seereise ab Hamburg soll am 26. Juni starten.

„Aufgrund der Covid-19-Situation mussten wir viele Reisen absagen. Dies hat unsere Gäste wie auch uns sehr enttäuscht. Nach wie vor erhalten wir viele Anfragen, wann wir wieder fahren werden“, sagt Heiko Jensen, VP Sales Europe bei Hurtigruten. „Deshalb freut es uns umso mehr, endlich wieder deutsche Gäste an Bord eines Hurtigruten-Schiffes begrüßen zu dürfen“, so Jensen.

Hygienestandards auf Hurtigruten-Schiffen angepasst

Um die Reisen auch in Corona-Zeiten sicher durchführen zu können, wurden die Hygiene- und Sicherheitsstandards an Bord durch neue Maßnahmen ergänzt: Öffentliche Bereiche werden häufiger gereinigt und desinfiziert. Zur Kontrolle von Oberflächen wird UV-Licht verwendet, teilte die Reederei mit. Außerdem werden mikrobiologische Proben und von einem Labor untersucht.

Zusätzlich bieten die Schiffe zusätzliche Essenszeiten in den Restaurants sowie einen erweiterten A-La-Carte-Service anbieten. Markierungen sollen darüber hinaus helfen, den Sicherheitsabstand zu Personal und anderen Reisenden einzuhalten.

Seereise führt am Nordkapp vorbei

Die "Fridtjof Nansen" umrundet bei den Seereisen das Nordkapp, fährt in den Geiranger- und den Trollfjord und zur Inselgruppe der Lofoten. Neu in die Route mit aufgenommen wurden der Lyngenfjord, der Svartisen Gletscher und die Eilande Hitra und Senja.

"Gerade in diesem Jahr haben nur sehr wenig Menschen die Möglichkeit nach Norwegen zu reisen. Dies macht das Erlebnis für die wenigen Reisenden vor Ort zu etwas ganz Besonderem“, sagt Heiko Jensen. Denn diesen Sommer werden die Schiffe von Hurtigruten die Fjorde Norwegens fast für sich allein haben.

Ausflüge werden nach norwegischen Richtlinien durchgeführt

Die Reederei passt sich bei der Reise den norwegischen Richtlinien zur Corona-Prävention an. "Mögliche Ausflüge könnten daher nur tagesaktuell an Bord gebucht werden. Ob Anlandungen möglich sind, kann ebenfalls nur kurzfristig und während der Reise entschieden werden", heißt es von Hurtigruten.

( lag )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg