Hamburg. Was die Staatsanwaltschaft Harald Rösler, seinem Stellvertreter und zwei Mitarbeitern der Konzertproduktionsgesellschaft vorwirft.

Die Freikarten-Affäre um das Rolling Stones-Konzert im September 2017 geht in die nächste Runde. Am Mittwoch hat die Hamburger Staatsanwaltschaft vor dem Hamburger Landgericht Anklage gegen den Ex-Bezirksamtsleiter Harald Rösler erhoben. Ebenfalls angeklagt wurden der stellvertretende Bezirksamtsleiter und zwei Verantwortliche der Konzertproduktionsgesellschaft S. Das teilt die Staatsanwaltschaft Hamburg mit.