Deutsche Bahn

Bahnstrecke Bremen-Hamburg: Ein Gleis wieder frei

Ein ICE der Deutschen Bahn steht in einem Bahnhof (Symbolbild).

Ein ICE der Deutschen Bahn steht in einem Bahnhof (Symbolbild).

Foto: imago images / Frank Sorge

Zugverkehr stand am Sonntagabend zwischen Bremen und Hamburg still. Inzwischen rollen wieder Züge – mit Verspätungen.

Bremen/Hamburg. Gut anderthalb Stunden rollte nichts mehr: Die Bahnstrecke zwischen Bremen und Hamburg ist am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr in beide Richtungen gesperrt worden. Grund für die Sperrung waren laut einem Bahnsprecher Gegenstände in der Oberleitung bei Rotenburg.

Um 21.50 Uhr konnte die Deutsche Bahn dann ein Gleis wieder frei geben. Die Züge setzten sich in Bewegung, erreichten allerdings ihre Ziele teils mit erheblichen Verspätungen. Auch späten Sonntagabend kam es noch zu Verzögerungen.

Um welche Gegenstände es sich handelte und ob es sich um einen Sturmschaden handelte, konnte der Sprecher auf Nachfrage nicht sagen. "Wir konnten alle von der Sperrung betroffenen Züge an Bahnsteige fahren", sagte er. "Kein Zug musste auf freier Strecken halten."