Wetter

Frühlingshafte Temperaturen in Hamburg – aber Orkan droht

Erneut Unwetter in Hamburg erwartet: "Uta" und "Victoria" lösen "Sabine ab (Archivbild).

Erneut Unwetter in Hamburg erwartet: "Uta" und "Victoria" lösen "Sabine ab (Archivbild).

Foto: picture-alliance/ dpa

Meteorologen prognostizieren warme Temperaturen sowie Wolken, Regenfälle und bis zu Windstärke elf im Norden.

Hamburg. Nachdem "Sabine" in der vergangenen Woche deutschlandweit für Feuerwehreinsätze, Sperrungen und Hochwasser gesorgt hatte, betreffen die am Wochenende erwarteten Sturmtiefs "Victoria" und "Uta" vor allem den Norden. Meteorologen prognostizieren weitere Unwetter und mögliche Orkanböen.

Bis zu Windstärke elf und starke Regenfälle

"Uta" sorgt in Hamburg laut Wetterexperte Dominik Jung von wetter.net am Sonnabend für viele Wolken, Regenfälle und Temperaturen bis zu 10 Grad sorgen. Anschließend kommt "Victoria" mit Windstärken von acht bis zehn Beaufort im Inland und bis zu Windstärke elf an der norddeutschen Küste sowie lang anhaltenden, starken Regenfällen.

Besonders für den Februar: Am Sonntag erwarten die Hamburger Temperaturen von bis zu 14 Grad. Der Höhepunkt des Sturmtiefs "Victoria" wird in der Nacht von Sonntag auf Montag erwartet, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

"Uta" und "Victoria" noch über Nordatlantik

Da sich beide Tiefs zur Zeit noch über dem Nordatlantik befinden, sind sich die Wetterexperten noch unsicher, ob es auch im Inland zu einem so starken Unwetter wie nach "Sabine" kommt. Eine Sturmflut in Hamburg sei bisher unwahrscheinlich, "der Wind steht anders als bei 'Sabine'". An den Küsten hingegen schließe man diese jedoch nicht aus.

Das könnte Sie auch interessieren:

Luftdruckgegensätze führen zu Sturm "Uta"

Ausgelöst wird der bevorstehende Sturm durch Luftdruckgegensätze zwischen einem Tief über dem Atlantik und einem Hoch über Südosteuropa. Neben dem Supertief sei es laut Metereologen von wetter.com möglich, dass sich auch "kleine Randtiefs" bilden.