Barmbek-Nord

Fahrkartenautomat gesprengt – aber Banknoten liegen gelassen

Anwohner am S-Bahnhof Rübenkamp wurden durch einen lauten Knall geweckt. Doch richtig clever gingen die Täter nicht vor.

Hamburg. Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch am S-Bahnhof Rübenkamp einen HVV-Fahrkartenautomaten gesprengt. Das Gerät wurde total zerstört, Verletzt wurde niemand. Das teilte die Polizei am Mittwoch auf Anfrage mit.

Um kurz nach 3 Uhr wurden Anwohner in Barmbek-Nord durch einen lauten Knall geweckt und alarmierten die Polizei. Die Beamten entdeckten im S-Bahnhof Rübenkamp den komplett zerstörten Automaten, von dem nur die Rückwand stehen geblieben war.

Täter übersahen offenbar die gestapelten Geldscheine

Beim Eintreffen der Polizei fehlte der Münzgeldbehälter. Die gestapelten Geldscheine übersahen die Täter aber offenbar. Das Geldscheinfach – der sogenannte Banknotenvalidator – war zwar durch die Detonation beschädigt und geöffnet, aber komplett gefüllt.

Die Spurensicherung hat die Arbeit aufgenommen. Außerdem werden zurzeit Aufzeichnungen der Überwachungskameras am Bahnhof ausgewertet.