Hamburg

Hamburg verschickt 1,3 Millionen Wahlbenachrichtigungen

Am 23. Februar 2020 wird in Hamburg eine Bürgerschaft gewählt (Archivbild).

Am 23. Februar 2020 wird in Hamburg eine Bürgerschaft gewählt (Archivbild).

Foto: dpa

Startschuss für den Versand. Es gibt eine Frist, bis wann die Bürger die Unterlagen im Briefkasten haben sollen.

Hamburg. Die stimmberechtigten Hamburger erhalten in den nächsten Tagen ihre Wahlbenachrichtigungen für die Bürgerschaftswahl am 23. Februar. Die ersten Wahlbenachrichtigungen würden bereits am Freitag zugestellt, teilten die Innenbehörde und der Landeswahlleiter Oliver Rudolf am Donnerstag mit.

Bis zum 1. Februar sollen alle der rund 1,3 Millionen Wahlberechtigten die Unterlagen im Briefkasten haben. Beigefügt sind unter anderem Informationen zum Wahllokal, ein Briefwahl-Antragsformular sowie ein Muster-Stimmzettel-Heft.

Zentrale Briefwahlstelle in der Hamburger City

Wer bereits jetzt wählen möchte, kann auch die zentrale Briefwahlstelle auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz aufsuchen. Dort haben Wahlberechtigte aus allen Stadtteilen erstmals die Möglichkeit, ihre Stimme bereits vor der Wahl mitten in der Hamburger Innenstadt abzugeben.

Im Video: Das erwarten junge Hamburger von der Politik

Bürgerschaftswahl: Das erwarten junge Hamburger von der Politik
Bürgerschaftswahl: Das erwarten junge Hamburger von der Politik

Von Montag bis Freitag, 11 bis 19 Uhr, sowie an Sonnabenden von 10 bis 18 Uhr kann hier gegen Vorlage des Personalausweises oder Reisepasses über die Zukunft der Hansestadt entschieden werden. Und zwar noch bis Freitag, 21. Februar, um 16 Uhr. Die Auszählung der Briefwahlstimmen erfolgt dann – wie die der Stimmzettel aus den stadtweit 1283 Wahllokalen – erst am Wahltag, dem 23. Februar, nach 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren: