Müllabfuhr

Achtung: Das ändert sich bei den blauen Tonnen in Hamburg

In Hamburg ändern sich für viele Haushalte die Abfuhrtermine für die blaue Altpapiertonne.

In Hamburg ändern sich für viele Haushalte die Abfuhrtermine für die blaue Altpapiertonne.

Foto: Imago/Hoch Zwei Stock/Angerer

Das Altpapier wird künftig von der Stadtreinigung selbst entsorgt. Das hat Auswirkungen für viele Hamburger Privathaushalte.

Hamburg. Etliche Hamburger Privathaushalte müssen sich bei der Leerung ihrer Mülltonnen auf andere Abholtermine einstellen. Seit dem 6. Januar 2020 gelten sowohl neue Abfuhrtage für blaue Papiertonnen als auch eine neue Feiertagsregelung für Papiertonnen sowie für Wertstofftonnen und -säcke.

Hintergrund der Neuregelung ist eine Überplanung der Sammeltouren. Diese werden künftig auch für die blauen Tonnen von der Stadtreinigung Hamburg (SRH) direkt gefahren, da das Unternehmen für diese Tour inzwischen die eigene Tochter WERT Wertstoffeinsammlungs-GmbH übernommen hat.

SRH-Tochter konzentriert sich auf gelbe Tonnen

Das Subunternehmen war zuvor mehr als zehn Jahre für die Abholung der Altpapiertonnen und der Altpapier-Depotcontainer zuständig. Sämtliche WERT-Mitarbeiter sowie die Sammelfahrzeuge für die alle vier Wochen durchgeführten Altpapier-Fahrten sind nun in die SRH übergegangen.

Wissenswertes zu Recyclinghöfen in Hamburg:

  • In Hamburg gibt es zwölf Recyclinghöfe: in Harburg, Neugraben-Fischbek, Osdorf, Bahrenfeld, Niendorf, Hummelsbüttel, Steilshoop, Sasel, Wandsbek, Billbrook, Bergedorf und auf St. Pauli
  • Auf den Recyclinghöfen können Sperrmüll, Grünabfälle, Wertstoffe und Problemstoffe abgegeben werden. Zudem gibt es Container für Altglas und Altpapier, für Altkleider und für kleine Elektrogeräte
  • Für gut erhaltene Stücke gibt es den Stilbruch-Tauschmarkt
  • Wer seinen Müll auf einem Recyclinghof abgeben möchte, muss etwa durch den Personalausweis oder Reisepass nachweisen, dass er in Hamburg lebt

Die WERT GmbH konzentriert sich indessen auf die 14-tägliche Leerung der gelben Wertstofftonnen, in denen in Hamburg sowohl Verkaufsverpackungen als auch stoffgleiche Nicht-Verpackungen erfasst werden.

Hier geht es zum Download der persönlichen Abfuhrkalender

2019 waren in Hamburg insgesamt 58.500 Tonnen gemischtes Altpapier eingesammelt worden. Zum Jahresende waren stadtweit 171.000 blaue Altpapiertonnen registriert. Über die Änderungen bei den Abfuhrzeiten sind die Grundeigentümer laut SRH bereits im Dezember informiert worden.

( jdr )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg