Hamburg

Gaming-Festival lockt Tausende in die Messehallen

Die Gamevention versteht sich als Treffpunkt für die Gaming-Community und als eSport-Festival.

Die Gamevention versteht sich als Treffpunkt für die Gaming-Community und als eSport-Festival.

Foto: dpa

E-Sports und Cosplays stehen bis Sonntag im Fokus. Bürgermeister Peter Tschentscher "daddelt" bei Eröffnung mit.

Hamburg. Mehrere tausend Besucher haben sich am Samstag in den Hamburger Messehallen auf einem Gaming-Festival versammelt, um gemeinsam zu „daddeln“ und sich über die neusten Spieletrends zu informieren. Am Mittag hatte Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) die „Gamevention“ offiziell eröffnet. Der Veranstalter rechnet bis Sonntag mit insgesamt rund 10.000 Besuchern. Bereits am Freitag hatte die Messe ihre Türen für das Fachpublikum geöffnet, darunter waren auch Hamburgs Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (Grüne) und Kultursenator Carsten Brosda (SPD), der eine Begrüßungsrede hielt.

Der Fokus des Gaming-Festivals liegt vor allem auf E-Sports und Cosplays. Auf einer E-Sports-Bühne können sich Hobbyspieler beispielsweise in beliebten Spieletiteln wie „League of Legends“ oder „Counter-Strike: Global Offensive“ mit Profispielern messen. In der Cosplay-Area erwarten die Besucher unterschiedliche Workshops, ein Cosplay-Contest und Live Acts. Am Sonntag treffen im „FIFA eStadtderby“ die E-Sports-Profis des HSV und des FC St. Pauli aufeinander. Daneben können die Besucher an verschiedenen Stationen Gaming-Neuheiten oder bekannte Titel selbst testen und spielen.

( lno )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg