Start Up

Marie ist Hamburgs Frau für einsame Herzen

Singlecoach Marie Mernke im Interview
Beschreibung anzeigen

Dauersingle war sie selbst jahrelang. Jetzt hilft Marie Mernke anderen, ihren Partner zu finden. Glück in der Liebe ist kein Zufall.

Hamburg.  Das gestickte rote Herz auf ihrem grauen Sweatshirt ist Programm: Bei Marie Mernke dreht sich alles um die Liebe – darum, wie die Liebe gefunden werden kann. Jahrelang war sie Dauersingle, mittlerweile hat sie ihren Partner fürs Leben gefunden. Was sie bei ihrer Suche gelernt hat, gibt sie nun als Coach in Liebesdingen professionell weiter. Ihre Mission: Ungewollten Singles zum Liebesglück zu verhelfen.

Was sich so einfach anhört, ist es auch. Diese Botschaft jedenfalls vermittelt Marie Mernke, wenn sie einem gegenübersitzt. Optimistisch und zuversichtlich ist sie, muss sie als Expertin in Herzensangelegenheiten auch sein.

Singles in Beziehung bringen

Seit zweieinhalb Jahren ist sie selbstständig mit Blog, Podcast und Online-Coaching (6-Wochen-Kurs kostet 347 Euro). Sie hat eine eigene Community aufgebaut und berät die Menschen bei der Partnersuche. So erfolgreich, dass sie drei freiberufliche Mitarbeiter hat und von dieser Liebesarbeit leben kann. Ihre Geschäftsidee: Singles auf dem Weg in eine Beziehung zu unterstützen.

Vielleicht ist die 34-Jährige mit ihrem Vorhaben erfolgreich, weil sie mit den Betroffenen mitfühlen kann: Nach einer einjährigen Weltreise war sie sechs Jahre lang unfreiwillig ohne Mann an ihrer Seite. Dabei wollte sie immer jemanden haben, auch eine Familie gründen. „Doch mein Wunsch erfüllte sich nicht.“

Was die Menschen durchmachen, weiß sie

Dann dieser Zwiespalt, den viele Singles kennen: „Ich muss entspannt sein, dann passiert es auch.“ Es passierte aber nicht. „Und irgendwann hat man keine Lust mehr auf durchtanzte Nächte und die Katerstimmung am nächsten Morgen. Das ist frustrierend“, erzählt sie.

Und sie weiß, was so manch unfreiwilliger Single in dieser Zeit durchmacht: „Ich habe mich oft als Aussätzige gefühlt – auf Hochzeiten und Familienfeiern wurde ich gefragt, warum ich keinen Freund habe.“ Sie hatte das Gefühl, es nicht geschafft zu haben und nicht dazuzugehören zu denen, die Familien gründeten. „Was stimmt nicht mit mir?“, hatte sie sich irgendwann gefragt.

Traummann beim Kiten getroffen

Jetzt, nachdem sie ihren Freund beim Kitesurfen in Dänemark kennengelernt hat und glücklich mit ihm in Barmbek lebt, weiß sie: „Es gibt keine Zufälle, und es sind nicht die äußeren Umstände, sondern Veränderung fängt bei einem selbst an.“ Sicherlich keine ganz neue Erkenntnis, aber es helfe, sich das wieder bewusst zu machen. Marie: „Ich hatte lange genug auf die Strategie Zufall gesetzt, aber es funktioniert nicht.“

Auch nicht bei ihrem eigenen Happy End. Denn: Ihren heutigen Freund hatte sie zwar beim Surfen angelächelt, aber ins Gespräch war sie nicht mit ihm gekommen.

Partnersuche hat nichts mit Glück zu tun

Sie wurde aktiv und suchte damals in Dänemark auf einer Online-Plattform, welcher Single gerade in der Nähe war. Und der Surfer, der heute ihr Freund ist, tauchte dort als „Match“ (Treffer) auf. „Und so erst kamen wir ins Gespräch“, sagt Marie und lacht.

Der Leidensdruck war zu dem Zeitpunkt so groß, dass Marie ihre Haltung geändert hatte. Bis dahin spielte ihre Angst vor Ablehnung eine zu große Rolle. „Ich wurde mir bewusst: Nur ich habe es in der Hand, die Partnersuche hat nichts mit Glück zu tun.“ Das ist auch heute ihre Kernbotschaft.

Sie ist eine Liebes-Pionierin

Sie möchte ihren Kunden, die aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz bei ihr Online-Seminare buchen, Mut machen: Es gibt Möglichkeiten, die eigene Situation zu verändern. Weil sie als Single selbst nach Literatur und Ratschlägen gesucht hat und kaum fündig wurde, kam sie auf die Idee, in diese Marktlücke zu stoßen. Die Liebes-Pionierin sagt: „Ich wäre damals die Erste gewesen, die entsprechende Kurse gebucht hätte“.

Die studierte Betriebswirtschaftlerin, die bei Hermes und Sixt gearbeitet hat, hat Studien durchforstet, sich schlau gelesen, die wenigen Coaches, die sich auf die Partnersuche spezialisiert haben, befragt und eine Coachingausbildung absolviert. Sie suchte nach Antworten auf Fragen wie: Was macht die Partnersuche erfolgreich?

Lediglich Dating-Apps und Singlebörsen

„Ich hatte lange nach einer Lösung für mein eigenes Problem gesucht, und als ich die gefunden habe, wollte ich mein Wissen mit anderen teilen.“ Denn außer Dating-Apps und Singlebörsen fand sie kaum entsprechende Angebote. Dabei gibt es nach neuesten Angaben rund 16,8 Millionen Singles in Deutschland – unwahrscheinlich, dass da kein passender Partner dabei ist.

Infos: www.frag-marie.de