Hamburg. Der Nabu und die Wohnungswirtschaft unterstützen die Pläne der grün-roten Koalition im Bezirk Nord. Die Opposition läuft Sturm.

Wird es in Hamburg künftig kaum noch oder gar keine neuen Einfamilienhäuser mehr geben? Erstmals hat sich ein Bezirk dafür ausgesprochen, in Zukunft auf die platzintensiven Bauten zu verzichten. Die Koalitionsvereinbarung von Grünen und SPD in Nord schreibt dies nun erstmals fest, wie bereits berichtet. „In neuen Bebauungs­plänen werden keine Einfamilienhäuser mehr ausgewiesen“, heißt es darin.