Hamburg

Hamburgs Jugendherbergen sind die teuersten

Blick in ein Zimmer der Jugendherberge Hamburg "Auf dem Stintfang".

Blick in ein Zimmer der Jugendherberge Hamburg "Auf dem Stintfang".

Foto: picture alliance / dpa

Deutschlandweit liegt die Hansestadt vorne – und hat damit sogar höhere Durchschnittspreise als London, Rom und Wien.

Hamburg. In anderen deutschen Top-Städten kosten zwei Nächte am Wochenende im Mehrbettzimmer einer Jugendherberge etwa 52 Euro. Hamburg passt sich mit 61,74 Euro jedoch lieber dem europäischen Schnitt von 63 Euro an. Das ergab ein aktueller Preisvergleich des ADAC.

Hamburgs Jugendherbergen im Schnitt sehr teuer

Hamburg ist mit diesem Durchschnittspreis die teuerste Stadt Deutschlands. Sogar London (56,92 Euro), Rom (44,03 Euro) und Wien (45,14 Euro) liegen deutlich unter dem Preisniveau der Hansestadt.

Im europäischen Vergleich ist Amsterdam mit 132,70 Euro am kostspieligsten. Das exklusivste Angebot in der niederländischen Metropole betrug sogar 187,10 Euro. Am günstigsten sei es laut ADAC in Prag. Reisende bezahlen in der tschechischen Hauptstadt durchschnittlich 33,38 Euro, das preiswerteste Angebot lag bei 22 Euro.

ADAC-Studie vergleicht Preise von Jugendherbergen

Die neue Studie des ADAC vergleicht die Preise von Hostels und Jugendherbergen in den meistbesuchten deutschen und europäischen Städten. Städtereisende sollten demnach nicht nur die Preise der Städte miteinander sondern auch die Unterkünfte in der jeweiligen Stadt vergleichen. Hier gebe es Preisunterschiede von fast 125 Prozent.

Außerdem empfiehlt der Verkehrsclub Reisenden, zu prüfen, welche Service-Leistungen im Angebot enthalten sind. Frühstück sei bei Jugendherbergen in der Regel dabei, Hostels handhaben das jedoch unterschiedlich.