Hamburg

Mit der Barkasse durch den Hafen und in das Alte Land

Kapitän Heinz Meyer

Kapitän Heinz Meyer

Foto: Sebastian Becht / HA

Vorbei an Fachwerkhäusern, Obstplantagen und der 380 Jahre alten Sietas-Werft führt eine der schönsten Barkassenfahrten der Stadt.

Hamburg.  Schon als kleiner Junge kam Heinz Meyer oft in den Hafen. Nach dem Krieg waren die Lebensmittel knapp und gelegentlich konnte hier die ein oder andere Südfrucht ergattert werden. Zu der Zeit hat seine Liebe zur Schifffahrt begonnen. „Damals war die Elbe noch voll von Schiffen und es gab Leben im Hafen“, sagt der Barkassen-Kapitän. „Das hat sich im Laufe der Jahre völlig geändert.“ Mit Kran und Container verlädt heute ein einzelner Arbeiter 30 Tonnen Fracht in zwei Minuten. Viele haben ihren Job verloren und es ist zeitweise sehr ruhig geworden.

Dank der HafenCity und Elbphilharmonie wächst das Interesse an einem der wichtigesten Wahrzeichen Hamburgs in den letzten Jahren aber wieder und Leben kehrt zurück. „Die Hamburger sind wieder stolz auf ihren Hafen und kommen auch gerne mit Besuch, um ihn vorzuführen“, sagt der 78-Jährige, der hier seit 35 Jahren Rundfahrten anbietet: „Das Publikum hat sich sehr verändert.“

Beliebt: Barkassenfahrt bei Nacht

Die Herrenrunde, die nur wegen der Geselligkeit kommt, gibt es zwar noch immer, aber die meisten wollen heutzutage wirklich etwas lernen. Über Architektur und die Geschichte von Hafen und Schiffen. Besonders die Fahrten durch das Weltkulturerbe Speicherstadt seien sehr beliebt.

Und das auch bei Nacht. Wenn bei Sonnenuntergang die Lichter im Hamburger Hafen angehen, präsentieren sich Landungsbrücken und Container-Terminals von einer ganz anderen Seite. „Dann versprüht die hell erleuchtete Speicherstadt pure Romantik“, sagt Meyer, der seinen Beruf noch immer liebt: „Ohne den Hafen könnte ich nicht leben.“ Nicht nur das Steuern der Barkasse, sondern auch der Kontakt zu den Menschen sei ihm wichtig.

Seine absolute Lieblingsstrecke ist die Fahrt auf Este und Elbe nach Buxtehude und zurück. Vorbei an reetgedeckten Fachwerkhäusern, kleinen Obstplantagen und der 380 Jahre alten Sietas-Werft schippert die traditionelle Barkasse in drei Stunden auf dem kurvenreichen Fluss durch das Alte Land. „Das ist eine der schönsten Strecken und nur die wenigsten Hamburger kennen sie“, sagt der Kapitän.

Die Buxtehude-Fahrt kann man unter Tel. 04161 501 2345 buchen.Informationen zur Hafenrundfahrt gibt es unter www.barkassen-meyer.de