Hamburg

Hamburger Polizei twittert auf Plattdeutsch – mit Wiesnwache

Auf Twitter unterhielten sich die Hamburger Polizei mit den Beamten aus München – auf Plattdeutsch,

Auf Twitter unterhielten sich die Hamburger Polizei mit den Beamten aus München – auf Plattdeutsch,

Foto: picture alliance / NurPhoto

Die Münchner Beamten überraschten bei zwölfstündigem Twitter-Marathon mit norddeutschen Sprachkenntnissen.

München. Die Münchner Polizei überwindet Sprachbarrieren auf dem Oktoberfest und zeigt Plattdeutsch-Kenntnisse. "Moin leeve Lüüd! Dat gifft wedder'ne dolle Fier in München", grüßten die Beamten der Wiesnwache norddeutsche Besucher beim Kurznachrichtendienst Twitter. "Ook wenne dor nich mit dien’n Schipp rünner foarn kannst un ook wenn’t dor keen Labskaus gifft: Kiek di mol an, wat de Polizei op Twidder vertellt. Un wenn du nieschieren wullt, dann nimm entspannt de Bohn", schreiben sie weiter.

Die Hamburger Polizei ließ sich eine Antwort darauf nicht nehmen und twitterte: "Dat jüm so schier op Platt schrieven köönt… We mööt hier in Hamburch dat Stüür holen, aver in’t neegste Johr versoek wi dat!" Darauf antworteten die Münchner Beamten: "Na, denn man tau. Leinen los, ruut aus Hamburch und up op de Straat. Hier is noch bannig Platz für n poor Hanseaten. Bis denn, im annern Jahr."

Twitter-Marathon der Münchner Polizei

Zugleich gaben die Münchner Polizisten bei einem zwölfstündigen Twitter-Marathon auch einen kleinen Sprachkurs für Nicht-Bayern: "Wos wuist du Zipfi?" könnte demnach - freundlich formuliert - mit "Wie kann ich dir weiterhelfen" übersetzt werden. Mit der Aktion gab die Wiesnwache einen humorigen Einblick in ihre tägliche Arbeit auf dem größten Volksfest der Welt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa/lag )