Flughafen

Streik bei British Airways mit Auswirkungen in Hamburg

Ein Jet der British Airways hebt vom Flughafen Hamburg ab.

Ein Jet der British Airways hebt vom Flughafen Hamburg ab.

Foto: picture alliance

Die Piloten der britischen Fluglinie sind für 48 Stunden im Ausstand. Welche Auswirkungen das in Hamburg hat.

Hamburg. Erstmals streiken Piloten der Fluggesellschaft British Airways im Kampf für eine bessere Bezahlung. Nach dem Beginn des Streiks am Montag fallen auch am Dienstag mehrere Verbindungen zwischen Hamburg und London-Heathrow aus. Insgesamt seien zwölf Flüge gestrichen worden, teilte der Flughafen Hamburg mit. Bereits am Montag wurden sechs Abflüge und Landungen abgesagt.

Am Montag haben die Piloten für 48 Stunden ihre Arbeit niedergelegt, die meisten der rund 850 Flüge, die die Airline pro Tag anbietet, fallen aus. Die nächsten Arbeitsniederlegungen bei der britischen Airline sind für den 27. September geplant. Betroffenen Kunden wurden nach Angaben von British Airways Erstattungen oder Umbuchungen angeboten

Nach Angaben der Pilotengewerkschaft kostet ein Streiktag 40 Millionen britische Pfund (etwa 44 Millionen Euro). British Airways hatte den Piloten im Juli eine Gehaltserhöhung von 11,5 Prozent über drei Jahre angeboten. Dies wurde jedoch unter Hinweis auf erhebliche Gehaltskürzungen in der Vergangenheit zurückgewiesen.