Autobahn 1

Standstreifen gefährdet: A1 bei Harburg heute teilgesperrt

Autobahnmeisterei stellt erhebliche Ausspülungen fest. Am Freitag kommt es rund um die Rush Hour deshalb zu Beeinträchtigungen.

Hamburg. Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Stillhorn haben bei Mäharbeiten an der Böschung auf der Autobahn 1 in Höhe des Autobahnkreuzes Hamburg-Harburg erhebliche Ausspülungen im Böschungsbereich festgestellt. "Diese müssen schnellstmöglich wieder verfüllt werden", teilte Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation am Donnerstagmorgen mit. Es bestehe die Gefahr, dass dort der Standstreifen aus- und unterspült wird.

Um die Arbeiten ausführen zu können, muss am Freitag der Stand- und Hauptfahrstreifen in Fahrtrichtung Lübeck gesperrt werden. Um 8 Uhr werde zunächst der Standstreifen gesperrt. "Um 10 Uhr, nach der Rush-Hour, auch der Hauptfahrstreifen", heißt es in der Mitteilung. Die Arbeiten auf dem Hauptfahrstreifen dauerten voraussichtlich bis 14 Uhr, die Sperrung des Standstreifens werde gegen 15 Uhr aufgehoben.

Die übrigen zwei Fahrspuren bleiben für den Verkehr weiterhin befahrbar. Die maximale Geschwindigkeit wird in diesem Streckenbereich auf 80 km/h reduziert.