Gastronomie

Restaurant Red Chamber hat geschlossen und zieht um

Foto: A. Laible

Ab November wollen Geschäftsführer Qiuyi Chen und seine Crew die Gäste im Chinesischen Teehaus Yu Garden bedienen.

Hamburg. Freunde der asiatischen Küche stehen an der Schauenburgerstraße 49 nahe dem Rathaus vor verschlossenen Türen. Das Restaurant Red Chamber hat von heute auf morgen seinen Service eingestellt. Kein Lunch-Büfett mehr am Mittag, keine Seafood-Platte für zwei mehr am Abend.

Aber nicht für immer: Das Lokal zieht um. Von November an wollen Geschäftsführer Qiuyi Chen und seine Crew die Gäste im Chinesischen Teehaus Yu Garden bedienen. Das chinesische Zentrum an der Feldbrunnenstraße hinter dem Völkerkundemuseum steht seit zwei Jahren leer, weil umfassende Renovierungs- und Reparaturarbeiten nötig geworden waren.

Hanoi Deli zieht in Räume ein

Das nach dem Vorbild des Huxinting-Teehaus in Shanghai erbaute Haus hatte Hamburgs chinesische Partnerstadt vor mehr als zehn Jahren der Hansestadt geschenkt. Zur Einweihung kam auch der damalige Bürgermeister Ole von Beust (CDU). Vor der Renovierung hatte das Konfuzius-Institut an der Universität Hamburg das Gebäude für Veranstaltungen genutzt.

In die ehemaligen Räume des Red Chamber zieht in Kürze eine Filiale der Asia-Kette Hanoi Deli ein. Deren Betrieb im Nebenhaus ist schon seit Januar geschlossen. Dort soll ebenfalls wieder vi- etnamesische­ Küche serviert werden.