Hamburg

Tierrechtler demonstrieren für Schlachthaus-Schließung

Animal Rights Watch setzt sich für die Schließung von Schlachthäusern ein.

Animal Rights Watch setzt sich für die Schließung von Schlachthäusern ein.

Foto: Alexander Josefowicz

Mehrere Hundert Aktivisten von Animal Rights Watch ziehen mit Trommeln und Sprechchören durch die Hamburger City.

Hamburg. Die Tierrechtsorganisation Animal Rights Watch hat am Sonnabend in der Hamburger Innenstadt für die Schließung von Schlachthäusern demonstriert.

Die Aktivisten zogen mit Trommeln und Sprechchören vom Schanzenviertel über die Caffamacherreihe und den Großen Burstah bis hin zum Rathausmarkt. Gegen 18 Uhr sollte eine Abschlusskundgebung auf dem Gänsemarkt stattfinden.

Die Demonstration ist Teil einer ganzen Reihe von Protestmärschen gegen die Ausbeutung von Tieren. Hamburg ist nach Angaben der Veranstalter in diesem Jahr zum ersten Mal dabei, die Veranstaltung bildet den Auftakt für Demonstrationen in diversen deutschen Städten.

Animal Rights Watch sieht die Herstellung von Tierprodukten grundsätzlich als einen Akt der Gewalt an.