Wetterprognose

Freitag kehrt die Sonne nach Hamburg zurück – kurz

Draußen sitzen an der Außenalster – das sollte am Freitag und Sonnabend möglich sein.

Draußen sitzen an der Außenalster – das sollte am Freitag und Sonnabend möglich sein.

Foto: imago

Der angebliche Wonnemonat Mai ist bislang 3,8 Grad zu kühl. Am Freitag wird es endlich wärmer. Doch dann kommt schon der nächste Knall.

Hamburg. Von wegen Wonnemonat: Die meisten Hamburger dürften persönlich enttäuscht sein vom bisherigen Maiwetter. Statt Sonne und Wärme gab es in den vergangenen Tagen vor allem Regen, Wind und gefühlte Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt.

"Im Durchschnitt war der Mai in Hamburg bislang 3,8 Grad zu kühl", sagt Meteorologe Dominik Jung vom Informationsdienst Wetter.net. "Fast überall rund um Deutschland scheint es in den vergangenen Tagen wärmer gewesen zu sein. Sogar am Polarkreis wurden kürzlich zwischen 25 und 30 Grad gemessen."

Deutschland im Kälteloch

Verantwortlich für das Aprilwetter im Mai sind kühle Luftmassen, die immer wieder nach Deutschland strömen. Die sorgen dafür, dass sich die Bundesrepublik in einer Art "Kälteloch" befindet.

Die gute Nachricht für alle Wärmehungrigen aber lautet: "Am Freitag kehrt die Sonne nach Hamburg zurück", so Jung. "Drei bis vier Sonnenstunden sind drin, bei Temperaturen bis zu 18 Grad." Am Sonnabend dürfte das Quecksilber in der Hansestadt dann sogar auf bis zu 21 Grad klettern und sich damit im für Mai üblichen Bereich bewegen.

Gewitter am Wochenende

Leider bringen die wärmeren Luftmassen auch gleich wieder jede Menge Feuchte mit an die Elbe. "Schon am späten Sonnabend könnte es zu ersten Gewittern kommen, die dann bis zum Dienstag kommender Woche anhalten können", so Jung. Auch die große ESC-Sause auf dem Spielbudenplatz am Sonnabend könnte damit – einmal mehr – ins Wasser fallen.

Die kommenden Tage bleibt es zwar warm, aber schwül mit hoher Regenwahrscheinlichkeit. Also wieder nichts mit Wonne.