Hamburg

Panik-Barkasse von Lindenberg schippert ab Ostern im Hafen

Udo Lindenberg hat die "MS Ennstal" von Barkassen-Meyer äußerst farbenfroh gestaltet.

Udo Lindenberg hat die "MS Ennstal" von Barkassen-Meyer äußerst farbenfroh gestaltet.

Foto: Stephan Bestmann

Der Künstler hat das Schiff von Barkassen-Meyer selbst gestaltet. Wer damit fährt, tut gleichzeitig etwas für den guten Zweck.

Hamburg. Pünktlich zu Ostern sticht die von Likörelle-Künstler Udo Lindenberg gestaltete „Panik-Barkasse“ im Hamburger Hafen erstmals mit Gästen an Bord in See. Am Sonnabend ist die frisch getaufte „MS Ennstal“, das zehnte Schiff der Flotte von Barkassen-Meyer, auf Premierenfahrt im Hafen unterwegs – die XXL-Tour dauert zwei Stunden und startet an der Überseebrücke. Am Ostersonntag hat dann der Charity-Törn mit der „MS Ennstal“ zugunsten der Udo-Lindenberg-Stiftung Premiere.

„Mit ihrem bunten Äußeren macht sie nicht nur den Hafen etwas farbenfroher, sondern ihre Fahrgäste unterstützen zukünftig auch soziale Projekte und junge, aufstrebende Künstler“, teilte Barkassen-Meyer am Dienstag mit. Wer künftig sonntags um 10 Uhr an Bord der „MS Ennstal“ die einstündige „Große Hafenrundfahrt“ als „Meyers Panik-Tour“ genießt, tut gleichzeitig etwas Gutes: Fünf Euro des Ticketpreises werden an die Udo-Lindenberg-Stiftung gespendet.

Tickets für „Meyers Panik-Tour“ kosten 18 Euro

„Charity – das ist genau mein Ding“, sagte Hubert Neubacher, Inhaber von Barkassen-Meyer, am Dienstag. Nach seiner Heimat – Ennstal – wurde die neue Kunstbarkasse übrigens auch benannt. Tickets für die „Meyers Panik-Tour“ kosten 18 Euro pro Person, Kinder bis 14 Jahre zahlen 9 Euro. Die Abfahrt ist an der Überseebrücke.

Vom 21. bis 23. Juni gibt es für Udo-Lindenberg-Fans ein besonderes Angebot. An diesen Tagen gibt der Panikrocker Konzerte in Hamburg. Wer sein Konzertticket vorlegt, bekommt 5 Euro Rabatt auf die Sightseeingtour über die Elbe.