Hamburg

Gold-Lamborghini: Halter beugt sich der Polizei

Der ursprünglich goldfarbene Lamborghini glänzt in Harburg nun wieder in schwarz.

Der ursprünglich goldfarbene Lamborghini glänzt in Harburg nun wieder in schwarz.

Foto: HA

Die Soko Autoposer hatte den mit Folie beklebten Luxuswagen aufgegriffen. Der Fahrer tourte damit aber zunächst weiter durch die Stadt.

Hamburg. Gerade erst war Abubakr. B. (32) mit seinem goldfarbenen Lamborghini in Hamburg zu so etwas wie einem Trendsetter geworden – denn kürzlich stoppte die Polizei auch einen Porsche mit ähnlicher Folienbeklebung –, da entfernt der Halter das auffällige Outfit seines Protzautos auch schon wieder. Und folgt damit offenbar endgültig der Aufforderung der Polizei.

Zumindest wurde der Luxuswagen am Freitagabend in der Harburger Rathausstraße gesichtet, dieses Mal glänzte der Lamborghini allerdings in elegantem Schwarz.

Goldfarbene Folie blendet andere Autofahrer

Die Soko Autoposer der Hamburger Polizei hatte den Wagen am vergangenen Wochenende vor Hunderten von Schaulustigen aus dem Verkehr gezogen. Der mehrere Hunderttausend Euro teure Lamborghini Aventador mit 740 PS sei den Beamten während eines anderen Einsatzes mitten in der Stadt aufgefallen. Da die goldfarbene Folie einfallendes Licht stark reflektierte und das Fahrzeug durch die Blendwirkung andere Verkehrsteilnehmer gefährdete, stellten Beamte den Wagen sicher.

Am Dienstag erhielt Abubakr. B. seinen Wagen zwar wieder zurück, jedoch mit dem Hinweis, dieser dürfe lediglich auf direktem Wege zur Werkstatt gefahren werden, wo die etwa 5000 Euro teure Goldfolie zu entfernen sei. Die Betriebserlaubnis sei bis dahin aberkannt. Einen Tag später parkte der weiter goldfarbene Lamborghini aber auf einem Behindertenparkplatz vor dem Harburger Rathaus. Von Einsicht keine Spur? Nun offenbar beugt sich der Halter der Polizei. Die Folie ist ab.