Jungfernstieg

"Goldener Reiter" – Soko stoppt Protz-Lamborghini

Der goldfarbene Lamborghini Aventador von Abobakr B.

Der goldfarbene Lamborghini Aventador von Abobakr B.

Foto: HA

Soko Autoposer hat einen mit Goldfolie beklebten Luxuswagen aus dem Verkehr gezogen. Nicht das einzige auffällige Gefährt.

Hamburg.  Protz-Szenen mit goldenem Lamborghini am Jungfernstieg: Die Soko-Autoposer der Hamburger Polizei hat am Wochenende vor den Augen hunderter Zuschauer einen mit spezieller Goldfolie beklebten Luxuswagen aus dem Verkehr gezogen, wie ein Sprecher am Dienstag mitteilte. Zuvor hatte die "Hamburger Morgenpost" darüber berichtet.

Der mehrere hunderttausend Euro teure Lamborghini Aventador mit 740 PS sei den Beamten während eines anderen Einsatzes mitten in der Stadt aufgefallen, sagte der Sprecher. Da die Folie einfallendes Licht stark reflektierte und das Fahrzeug durch die Blendwirkung andere Verkehrsteilnehmer gefährdete, wurde der Wagen sichergestellt.

Hunderte Zuschauer beim Posing in der Innenstadt

Am Jungfernstieg herrschte zu diesem Zeitpunkt am frühen Sonnabend-Abend reger Betrieb, und hunderte Zuschauer verfolgten das Spektakel. Der 32 Jahre alte Fahrer des Luxuswagens, gegen den es zuvor bereits mehrere Beschwerden wegen "Lärm-Posings" gegeben haben soll, genoss die Aufmerksamkeit den Angaben zufolge. Immer wieder habe er Selfies von sich und dem Wagen gemacht.

Die Folie hatte er wohl erst am 20. März anbringen lassen – offenbar, um noch mehr aufzufallen, wie ein Beamter sagte. Nach Angaben der Polizei war es bereits der zweite mit Goldfolie beklebte Luxuswagen, den die Soko binnen weniger Tage aus dem Verkehr zog. Am Mittwoch habe sie einen mit Folie überzogenen Porsche Panamera in Hamburg-Jenfeld aufgegriffen. In dem Fall habe der 31 Jahre alte Fahrer des auffälligen Wagens nicht mal eine gültige Fahrerlaubnis gehabt.