Hamburg

Fridays for Future: Schülerdemo für bessere Radwege

2000 Schüler demonstrierten am 5. April auf dem Gänsemarkt.

2000 Schüler demonstrierten am 5. April auf dem Gänsemarkt.

Foto: Maria Weigl

Der Klimastreik steht morgen unter dem Motto „Fahrradraum statt Autoalbtraum“. Am Hachmannplatz geht es los.

Hamburg.  Die Schülerdemonstration „Fridays for Future“ steht an diesem Freitag in Hamburg unter dem Motto „Fahrradraum statt Autoalbtraum!“ Damit wollen die Streikenden ihre Unterstützung für den gerade gestarteten Radentscheid Hamburg zum Ausdruck bringen. Für die Organisatoren sei eine Verkehrswende mit einem deutlich erhöhten Radanteil ein wichtiger Baustein auf dem Weg in eine lebenswertere Zukunft.

Die Teilnehmer treffen sich dafür um 10 Uhr auf dem Hachmannplatz am Hauptbahnhof, um von dort zum Rathaus zu ziehen. Zum Hintergrund des Radschwerpunkts sagt Julia Oepen, Schülerin und Mitorganisatorin: „Für mich ist es absolut nicht nachvollziehbar, dass eine Millionenstadt wie Hamburg nicht über ein sicheres und gut ausgebautes Radwegenetz verfügt. Das muss sich dringend ändern! Ein bisschen Bewegung bringt aktuell der Radentscheid. Wenn sich über Jahre hinweg kaum etwas ändert, müssen wir Hamburger die Verkehrswende eben selbst anpacken.“

Bei Radverkehrspolitik sei viel Platz nach oben

Nele Brebeck, Studentin und ebenfalls Mitorganisatorin bei Fridays For Future begründet das Motto mit den Ergebnissen des ADFC-Fahrradklima-Tests 2018, die am Dienstag vorgestellt wurden. „Hamburg schneidet mit einer Gesamtnote von 4,2 ab, kein Ergebnis, auf welches man stolz sein kann.“ Ausschlaggebend für dieses Ergebnis war vor allem die mangelhafte Sicherheit der Radwege und der häufige Fahrraddiebstahl. „Da ist noch sehr viel Luft nach oben und ich denke, dass der Radentscheid ein erster wichtiger Schritt in Richtung Verkehrswende sein kann“, sagt Brebek.

Wiederholt sind am Freitag Klimastreiks von Schülern in mehr als 80 deutschen Städten geplant. Die globale Bewegung protestiert nun schon seit Wochen immer freitags während der Unterrichtszeit, um gegen das „Versagen der politisch Verantwortlichen gegenüber dem menschengemachten Klimawandel, den Treibhausgasemissionen“ auf die Straße zu gehen.

Klimademo in Hamburg mit Greta Thunberg: