Kreuzfahrtschiffe

„Hanseatic nature“ sticht erst im Mai in See

Bei der neuen «Hanseatic nature» gibt es Verzögerungen.

Bei der neuen «Hanseatic nature» gibt es Verzögerungen.

Foto: Hapag-Lloyd Cruises / dpa-tmn

Wegen Verzögerungen am Bau mussten die Jungfernfahrt und die erste Kreuzfahrt des Schiffes jetzt endgültig verschoben werden.

Hamburg. Das neue Kreuzfahrtschiff „Hanseatic nature“ von Hapag-Lloyd Cruises wird erst am 5. Mai von Hamburg aus zum ersten Mal mit Gästen in See stechen. Die Jungfernfahrt und auch die darauffolgende Seereise mussten wegen Verzögerungen beim Bau in der norwegischen Vard-Werft nun endgültig abgesagt werden, wie die Reederei mitteilt.

Die Werft habe die Verzögerung final bestätigt. „Wir bedauern zutiefst die entstehenden Unannehmlichkeiten für unsere Gäste. Sehr gerne hätten wir sie an Bord willkommen geheißen. Allerdings kann die Werft das Schiff nicht rechtzeitig fertigstellen, sodass wir leider keine andere Möglichkeit haben, als die ursprüngliche Reiseplanung zu ändern“, so Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises.

Gäste erhalten Rabatte auf Neubuchung

Die Taufe und die Jungfernfahrt waren bereits Anfang März abgesagt worden. Das neue Schiff sollte ursprünglich am 13. April zu seiner ersten Kreuzfahrt von Hamburg nach Lissabon aufbrechen. Gäste der beiden abgesagten Reisen können kostenlos davon zurücktreten und bekommen 50 Prozent des Seereisepreises ihrer nicht stattfindenden Reise auf eine Neubuchung angerechnet. Das Angebot gilt für alle Kreuzfahrten mit Hapag-Lloyd Cruises bis September 2021, teilt das Unternehmen mit. Die „Hanseatic nature“ ist eines von drei neuen Expeditionsschiffen, die Hapag-Lloyd Cruises derzeit bauen lässt.