Wetter

Frühling im Februar – Zwei Wochen Wärme in Hamburg

Könnte klappen: Im kurzen Hemd an der Binnenalster sitzen und die Sonne genießen.

Könnte klappen: Im kurzen Hemd an der Binnenalster sitzen und die Sonne genießen.

Foto: imago/Hoch Zwei Stock/Angerer

Meteorologen erwarten zweistellige Temperaturen bis Anfang März in der Hansestadt. Ob der Allzeit-Wärme-Rekord geknackt wird?

Hamburg. Hoch "Dorit" sei dank: Die Sonne verwöhnt die Hamburger in den kommenden Tagen mit Temperaturen im deutlich zweistelligen Bereich. 15 Grad waren es – ganz passend – schon am 15. Februar. Auf zwölf Grad werden die Werte mindestens am Sonnabend ansteigen. Am Sonntag sind dann 13 Grad zu erwarten. "Da kann man schon von einem vorgezogenen Frühling im Februar sprechen", sagt Meteorologe Dominik Jung vom Informationsdienst Wetter.net dem Abendblatt.

Das Beste dabei: Die Hochdrucklage ist so stabil, dass die ungewöhnlich hohen Temperaturen bis Anfang März anhalten könnten. "Wir gehen im Augenblick davon aus, dass die Tageshöchstwerte bis zum 3. März immer im zweistelligen Bereich in Hamburg liegen werden", so Jung. "Das ist für die Jahreszeit schon ausgesprochen ungewöhnlich." Zwar wird es Mitte kommender Woche erst einmal wieder etwa trüb, spätestens am darauffolgenden Wochenende soll die Sonne dann aber mit Werten von bis zu 15 Grad zurückkehren,

Rekord lag bei 17,2 Grad

Absolute Rekordwerte werden im Februar allerdings wohl nicht erreicht werden. Am 28. Februar 1959 kletterte das Quecksilber mal auf stolze 17,2 Grad – der bislang höchste Wert, der seit Beginn der Aufzeichnungen in der Hansestadt gemessen wurde.

Der nahende Frühling lässt auch einige Pflanzen aufblühen - und die ersten Pollen fliegen. Wer gegen Hasel und Erle allergisch ist, muss schon jetzt - laut Pollenflug-Gefahrenindex – mit einer mittleren Belastungsintensität rechnen.