Ausflugstipps

Das sind Hamburgs schönste Biergärten

Im Braugasthaus
Altes Mädchen in den
Schanzenhöfen sitzt man
wie in einem klassischen
Biergarten – allerdings
auf Kopfsteinpflaster

Im Braugasthaus Altes Mädchen in den Schanzenhöfen sitzt man wie in einem klassischen Biergarten – allerdings auf Kopfsteinpflaster

Foto: Henning Angerer

Was gibt es Besseres an einem heißen Sommertag als ein frisch gezapftes Bier. Elf Adressen für Sonnentage in Hamburg.

Hamburg.  Gibt es etwas Besseres, als an einem heißen Sommertag im Schatten von Kastanien zu sitzen, während der Kies knirscht – und dabei ein frisch gezapftes Bier in der Hand zu halten? Sie glauben, das geht nur in Bayern? Weit gefehlt! Mit den Münchner Originalen kann sich Hamburg zwar nicht in jeder Hinsicht messen, aber wer braucht schon Kies, wenn einem der Hafen zu Füßen liegt?

Der Hanseatische

Touristen, Trubel, Schiffe: Die Landungsbrücken sind ein beliebter Anlaufpunkt. Doch die ebenfalls hier gelegene Dachterrasse des Restaurants Blockbräu lockt nicht nur Besucher der Hansestadt, sondern auch Hamburger. Von hier hat man einen tollen Blick auf den Hafen – von der Elbphilharmonie bis hin zu den Docks von Blohm + Voss. Es gibt im Haus selbst gebrautes Blockbräu (0,25 Liter für 2,70 Euro, 0,5 Liter für 5,30 Euro). Die Speisekarte hält neben den bekannten Block-House- Steaks auch bayerische Traditionsküche bereit. Auf Holzbänken, Korbstühlen oder im Strandkorb lassen sich beispielsweise Obazda mit Brezel (10,80 Euro) und Wurstsalat (10,20 Euro) bei maritimem Flair genießen.

Adresse: Bei den St. Pauli-Landungsbrücken 3, 20359 Hamburg
Telefon: 040/44 40 50 00
Öffnungszeiten: täglich 11 bis 24 Uhr
Anfahrt: U/S Landungsbrücken www.block-braeu.de

Der Außergewöhnliche

Hier ist der Name Programm: Im Café Strauss findet sich Straußenfleisch in vielen Variationen auf der Speisekarte. So zum Beispiel im Wrap „Strauss“, gefüllt mit Avocado, Salat und Straußenfiletstreifen (8,90 Euro) im Straußenburger (12,90 Euro) oder der hausgemachten Straußencurrywurst (11,90 Euro). Wem das zu extravagant ist, der kann zum Beispiel auf Roastbeef umschwenken. Aber auch Vegetarier werden hier fündig. Zudem gibt es einen täglich wechselnden Mittagstisch und gegen den Durst diverse Biersorten vom Fass sowie eine große Auswahl an Weinen, Cocktails und Softdrinks. Der von Bäumen gesäumte Biergarten (mit authentischem Kiesboden!) lädt zum Verweilen ein. Bei Regen kann man auf den überdachten Bereich ausweichen.

Adresse: Wiesenstraße 46, 20255 Hamburg
Telefon: 040/49 31 31
Öffnungszeiten: Mo-Sa 10 bis 24 Uhr, So 10 bis 23 Uhr
Anfahrt: U2/Osterstraße www.cafe-strauss.de

Der Zünftige

Viel Grün, weite Flächen, zünftiges Essen: Klempau’s Biergarten an der Milchhalle liegt mitten im Altonaer Volkspark und ist immer noch ein Geheimtipp für Freunde der bayerischen Biergartenkultur – dabei betreibt Familie Klempau den Biergarten schon seit 15 Jahren. Es gibt frisch gezapftes Bier, das im Schatten der Bäume genossen werden kann, und eine üppige Speisekarte, die von süddeutschen Klassikern wie Weißwürsten, Käsespätzle und Schweinsbraten (ab 6,90 Euro) über Salate (ab 5,90 Euro) bis hin zu Fischfrikadellen mit Kartoffelsalat (5,90 Euro) reicht. Aber auch Kaffee und Kuchen können an einem der Biertische oder auf einem Liegestuhl auf der angrenzenden Wiese verzehrt werden. Unser Tipp: Abends lässt sich hier ein wunderschöner Sonnenuntergang beobachten.

Adresse: August-Kirch-Straße 55, 22525 Hamburg
Telefon: 0173/794 99 21
Öffnungszeiten: Mo-So 11–22 Uhr
Anfahrt: Buslinie 3 bis August-Kirch-Straße

Der Kreative

Bier-Sommeliers, die Craft Beer passend zum Essen ausschenken? Im Braugasthaus Altes Mädchen ist das Standard, und so ist es nicht verwunderlich, dass die Karte ein riesiges Angebot unterschiedlicher Biere aufweist, allen voran die nebenan gebrauten Ratsherrn-Sorten – die erst vor wenigen Jahren Hamburgs neue, kreative Craft-Beer-Kultur bereicherten. Wer sie einmal durchprobieren möchte, dem sei das „Tasting Tray“ empfohlen: Fünf Biere vom Fass à 0,1 Liter für 6,90 Euro. Die Speisekarte ist – biergartenuntypisch – etwas gediegener und daher hochpreisiger. Dafür kann man ein Abendessen mit passendem Bier im Freien genießen. Zur Auswahl stehen etwa Schwarzes Risotto mit Kräutersaitlingen (15,50 Euro) oder gegrillte Maispoularde (18,50 Euro). Es gibt aber auch verschiedene Stullen-Variationen (ab 7 Euro), Salate, Suppen und einen täglich wechselnden Mittagstisch.

Adresse: Lagerstraße 28b, 20357 Hamburg
Telefon: 040/800 07 77 50
Öffnungszeiten: Mo–Sa ab 12 Uhr, So ab 10 Uhr
Anfahrt: S-Bahnhof Sternschanze www.altes-maedchen.com

Der Maritime

Wann ist ein Garten mit Bier ein Biergarten? Der Ursprung liegt im Bayern des 16. Jahrhunderts: Da es keine Kühlmöglichkeiten gab, gruben die Brauer Keller in die Erde. Der hohe Münchner Grundwasserspiegel erlaubte es nicht, besonders tief zu graben, also musste Schatten her. Zu diesem Zweck wurden zum einen Kastanien gepflanzt und kühlender Kies gestreut. Kies ist im Biergarten Zum Anleger zwar nicht zu finden, dafür viele Bäume und Wasser. Abseits des Innenstadttrubels kann man mitten in Wilhelmsburg etwa das hauseigene Anlegerbräu (0,3 Liter für 3 Euro) genießen. Gegen den Hunger gibt es Snacks, Salate, Gegrilltes und Burger. Tipp: Vom Anleger aus kann man Wilhelmsburg auf dem Wasser entdecken – per Kanu, Ruderboot oder Stand-up-Paddling.

Adresse: Vogelhüttendeich 123, 21107 Hamburg
Telefon: 040/86 68 77 81
Öffnungszeiten: Mo–Sa ab 11.30 Uhr, So ab 10 Uhr
Anfahrt: Bus 13 von S-Veddel bis Vogelhüttendeich www.zum-anleger.de

Der Münchner

Bayern im Norden: Wer originalgetreue Münchner Biergarten-Atmosphäre mit hanseatischem Flair erleben will, der ist im Hofbräu Wirtshaus Speersort richtig. Direkt am Speersort, parallel zur Mönckebergstraße, lockt Hamburgs größter Biergarten im Innenstadtbereich mit 500 Sitzplätzen auf der Terrasse. Fans der bayerischen Braukultur kommen hier auf ihre Kosten. Einen halben Liter vom Fass gibt es – ob hell oder dunkel – für 4,50 Euro. Wen dann noch der Hunger auf bayerische Schmankerl packt, der hat die Qual der Wahl. Von Brotzeit über Weißwürstl und Haxe bis Kässpätzle und Leberkäs ist alles zu haben, was den bayerischen Gaumen freut. Die Preise liegen bei 5,90 Euro für ein paar Weißwürste mit Brezel und 16,90 Euro für eine Haxe mit Kartoffelknödeln und Krautsalat.

Adresse: Speersort 1, 20095 Hamburg
Telefon: 040/27 88 00 60
Öffnungszeiten: So-Do 10 bis 1 Uhr, Fr-Sa 10 bis 2 Uhr
Anfahrt: U 3 Mönckebergstraße/Rathaus, U 1 Meßberg www.hofbraeu-wirtshaus.de

Die beste Anbindung

Ein eher ungewöhnlicher Ort für einen Biergarten: Das Schach-Café ist direkt an der S-Bahn- Haltestelle Rübenkamp und in dem ehemaligen Bahnhofsgebäude untergebracht. Auf der einen Seite der Biergartentische ist der Fahrkartenautomat nur ein paar Schritte entfernt. Auf der anderen Seite säumen Hecken und Bäume die Terrasse, auf der bis zu 300 Plätze zu finden sind – echtes Biergartenfeeling mit bester Anbindung also. Die Küche bietet allerlei Hausmannskost zu günstigen Preisen. Nürnberger Rostbratwürstchen mit Bratkartoffeln (8,50 Euro), Wiener Schnitzel mit Pommes (12,90 Euro), Salate und Ofenkartoffel-Variationen (ab 7,20 Eur0) lassen sich hier bei einem kühlen Bier oder Softgetränk in interessantem Ambiente in unmittelbarer Nähe zur City Nord genießen.

Adresse: Rübenkamp 227, 22307 Hamburg
Telefon: 040/631 04 31
Öffnungszeiten: So–Do 8 bis 2 Uhr, Fr–Sa 8 bis 4 Uhr
Anfahrt: S-Bahnhof Rübenkamp www.schachcafe-hamburg.de

Der Größte

Auf der Suche nach einem Biergarten in der Hansestadt fällt dieser Name ganz bestimmt: Landhaus Walter. Man könnte also zu Recht behaupten, dass dieser Biergarten nicht nur der größte, sondern auch der bekannteste ist. Umgeben von Bäumen (zwar keine Eichen, aber immerhin Linden) entsteht auch richtiges Biergarten- Flair. Bis zu 5000 Gäste passen in das mitten im Stadtpark gelegene Areal, in dem man zwischen Bierbank und Liegestuhl wählen kann. Bei Regen gibt es die Möglichkeit, unter einem aufschiebbaren Zelt Platz zu nehmen. Der benachbarte Spielplatz bietet auch den Kleinsten was. Zu Essen gibt es Bratwurst – man kann aber auch von der Speisekarte des Landhauses Walter ordern. Zum Beispiel Currywurst mit Pommes (9,50 Euro), Hamburger Pannfisch (16,60 Euro) und Salat (ab 6,50 Euro).

Adresse: Otto-Wels-Straße 2, 22303 Hamburg
Telefon: 27 50 54
Öffnungszeiten: Mo–Sa 12 bis 22 Uhr, So 10 bis 22 Uhr
Anfahrt: U 3/Borgweg/eventcenter-hamburg.de

Die schönste Aussicht

Den schönsten Ausblick gibt es im Biergarten auf dem Süllberg des Zweisternekochs Karlheinz Hauser. Auf weißen Holzstühlen kann man hier aus 75 Metern Höhe den einmaligen Blick über die Elbe bis ins Alte Land genießen. Trotz des gediegenen Ambientes sind die Preise erschwinglich. Die Thüringer Bratwurst (5 Euro), den Badischen Wurstsalat (9 Euro) und das halbe Hähnchen vom Drehspieß (13 Euro) holt man sich hier selber vom Pavillon ab und sucht sich dann ein sonniges oder schattiges Plätzchen. Für Vegetarier gibt es Salate (ab 7,50 Euro). Fürs perfekte Bayern-Feeling kann man sich ein frisch gezapftes Erdinger (0,5 Liter für 5,50 Euro, auch alkoholfrei) gönnen, während die Schiffe vorbeiziehen.

Adresse: Süllbergsterrasse 12, 22587 Hamburg
Telefon: 040/86 62 52 77
Öffnungszeiten: Getränkepavillon: Mo–So 12 bis 22.30 Uhr, Food-Pavillon: Mo–Fr 12 bis 15 und 18 bis 21.30 Uhr, Sa–So: 12 bis 21.30 Uhr
Anfahrt: Buslinie 48 von S-Blankenese bis zur Charitas-Bischoff-Treppe, Parkplätze im Hotel

Der Grüne

Der Altonaer Balkon ist mit seiner atemberaubenden Aussicht auf die Elbe ein beliebtes Ausflugsziel. Geht man den Elbhang ein Stück hinunter, versteckt sich zwischen den Bäumen der Biergarten des Cafés Altonas Balkon – eine hervorragende Adresse, um bei schönem Wetter mitten im Grünen mit Blick auf die Elbe ein kühles Bier zu genießen. Es gibt Schneider Weisse oder Flensburger vom Fass (0,3 Liter 3,10 Euro, 0,5 Liter 4,10 Euro). Würstchen mit Kartoffelsalat (6,90 Euro) stehen ebenso auf der Karte wie der sogar bei 30 Grad im Schatten beliebte hausgemachte Linseneintopf. Es gibt aber auch unterschiedliche Salate und hausgemachte Kuchen. Sollten alle 100 Plätze belegt sein, kann man auch auf die angrenzende Wiese ausweichen.

Adresse: Zwischen Dockland und Palmaille im Elbhang, 22767 Hamburg
Telefon: 54 80 66 90
Öffnungszeiten: tgl. ab 12 Uhr
Anfahrt: Bhf Altona www.altonas-balkon.de

Der Echte

Kiesboden und Kastanien – in der Factory Hasselbrook ist tatsächlich beides zu finden, und somit ist sie einer der wenigen „ echten“ Biergärten in der Hansestadt. 250 Plätze finden sich an den von Grün gesäumten Holztischen – Gartenatmosphäre pur. Es gibt Klassiker wie Bratheringe mit Bratkartoffeln (10,50 Euro) und Roastbeef (15,90 Euro), diverse Schnitzel-Varianten, aber auch Salate und Flammkuchen sowie ein spezielles hauseigenes Bier. Auf der Saisonkarte gibt es zusätzlich ein jahreszeitliches Angebot. Die hauseigene Empfehlung ist das Spargel-Risotto mit Lachs (15,50 Euro). Der burgartige Backsteinbau, in dem sich das Restaurant befindet, war früher ein Bahnhofsgebäude und steht heute unter Denkmalschutz.

Adresse: Hasselbrookstraße 172, 22089 Hamburg
Telefon: 040/20 50 37
Öffnungszeiten: Mo–Fr ab 11.30 Uhr, Sa/So ab 10 Uhr
Anfahrt: S-Bahnhof Hasselbrook www.factory-hasselbrook.com