"Moin Moin Hamburg"

Wird das die neue Hymne für die schönste Stadt der Welt?

Der Chor "Die Hamburger Goldkehlchen".

Der Chor "Die Hamburger Goldkehlchen".

Foto: Fabian Schmidt

Der Männerchor "Goldkehlchen" präsentiert ein Loblied auf Hamburg. Doch eigentlich können die Protagonisten gar nicht singen.

Hamburg. "Wow, ich hab ne Gänsehaut" und "Neue Hymne" schreiben Nutzer auf Youtube, die den neuen Hamburg-Song schon gehört haben: Pünktlich zum Valentinstag hat der Männerchor "Die Hamburger Goldkehlchen" seiner Heimatstadt eine singende Liebeserklärung gemacht. Die Jungs haben damit ihr erstes eigenes Lied geschrieben. Laut und schräg besingen die Männer darin die "schönste Stadt der Welt".

Der Refrain ("Moin Moin Hamburg - meine Perle. Ich mag dich so derbe gerne. Deine Menschen, dein Geklön – so wunderschön!") geht ins Ohr.

Neuer Hamburg-Song

Premiere im Internet

Der Song ist am Donnerstag im Internet erstmals vorgestellt worden. "Das Ziel ist klar: ,Moin Moin Hamburg' soll in den deutschen Single-Charts (am besten auf Platz #1) landen und so vielleicht noch mehr Menschen für das Singen im Chor begeistern", sagte Mitgründer Flemming Pinck. Der Erlös aus dem Verkauf der Single soll für die "Hamburger Tafel" gespendet werden.

Der unkonventionelle Chor hatte sich 2016 nach einem feuchtfröhlichen Abend in einer Karaokebar gegründet. Die Kapuzenpullis tragenden Männer im Alter von 20 bis 45 Jahren geben unumwunden zu, dass sie nicht singen können - und machen genau das zu ihrem Markenzeichen ("70 Männer, ein Chor, keiner kann singen – Ihr werdet es lieben!").

Trotzdem verfolgen die charismatischen Sänger ein hohes Ziel: Irgendwann wollen die Männer mit einem eigenen Konzert in der Elbphilharmonie auftreten. Dazu hatten sie in der Vergangenheit bereits eine Demo vor dem Konzerthaus veranstaltet.