Grünen-Fraktionschef

Parteiinterne Querelen? Michael Osterburg zieht sich zurück

Hamburger Polit-Prominenz: Mitte-Franktionschef Michael Osterburg und die grüne Landesvorsitzende Anna Gallina sind ein Paar.

Hamburger Polit-Prominenz: Mitte-Franktionschef Michael Osterburg und die grüne Landesvorsitzende Anna Gallina sind ein Paar.

Foto: Maurizio Gambarini / HA/BM

Er ist der Partner von Anna Gallina und einer der bekanntesten Parteifunktionäre Hamburgs. Nun ist für den Mitte-Fraktionschef Schluss.

Hamburg. Diese Nachricht dürfte für Aufregung und Diskussionen bei den Grünen in Hamburg sorgen. Nach Abendblatt-Informationen zieht sich Mittes Grünen-Fraktionschef Michael Osterburg nach zwei Jahrzehnten aus der Bezirkspolitik zurück und wird am Sonnabend nicht bei den Wahlen zur Bezirksliste kandidieren und damit nicht bei den Wahlen zur Bezirksversammlung in Mitte am 26. Mai antreten. Osterburg ist einer der bekanntesten Parteifunktionäre in der Hansestadt, seit 15 Jahren Fraktionschef in der Bezirksversammlung Mitte und der Lebensgefährte der Grünen-Landesvorsitzenden Anna Gallina.

Seinen Rückzug teilte der Wirtschaftsingenieur am Dienstag auch in einer E-Mail an "Freundinnen und Freunde“ mit. Diese liegt dem Abendblatt vor: "Meine Entscheidung kommt erst jetzt, weil sie den Abschluss eines längeren Prozesses bildet. Die Erfahrungen der letzten Tage haben meinen Entschluss bekräftigt", schrieb Osterburg in dieser Mitteilung.

Seinen Rückzug teilte Osterburg später auch auf Facebook mit:

Mobilmachung gegen Osterburg?

Dabei dürfte Osterburg auf parteiinterne Querelen anspielen. So scheiterte der Grüne im Wahlkreis Hamm in der vergangenen Woche bei der Kandidatur um Platz 2 für die Wahlen zur Bezirksversammlung mit 17:8 Stimmen. Dem Vernehmen nach soll es zahlreiche Neueintritte bei den Grünen in Mitte gegeben haben. Das hatten offensichtlich "Parteifreunde" organisiert, die wenig Sympathie für Osterburg hegen.

Anna Gallina beim Abendblatt-Neujahrsempfang