Hamburg-Übersicht

Hier werden Sie Ihren Weihnachtsbaum wieder los

Spätestens Anfang Januar will den Weihnachtsbaum niemand mehr zu Hause haben

Spätestens Anfang Januar will den Weihnachtsbaum niemand mehr zu Hause haben

Foto: dpa

In jedem Stadtteil gibt es in der zweiten und dritten Januarwoche einen festen Abholtermin. Einige Regeln sind zu beachten.

Hamburg. Eben stand der noch im Mittelpunkt, jetzt ist er reif für die Tonne: der Weihnachtsbaum. Spätestens Anfang des Jahres will das inzwischen nadelnde Ungetüm niemand mehr in der guten Stube haben.

In Hamburg gibt es für die Entsorgung zwei Möglichkeiten. Für Eilige: Weihnachtsbäume aus Privathaushalten nimmt die Stadtreinigung Hamburg (kurz: SRH) auf ihren Recyclinghöfen kostenfrei an. Alle, die den Baum noch länger zu Hause haben möchten, können die Straßensammlung der Weihnachtsbäume nutzen, die am Montag, den 7. Januar beginnt.

In jedem Stadtteil gibt es in der zweiten und dritten Januarwoche je einen festen Abholtermin, der sich von Stadtteil zu Stadtteil unterscheidet.

Alle Termine für alle Stadtteile finden Sie hier.

Das müssen Sie bei der Entsorgung beachten

Wichtig: Die SRH nimmt die Weihnachtsbäume aus privaten Haushalten gebührenfrei mit, wenn sie nicht länger als 2,50 Meter und restlos abgeschmückt sind. Auch Tannenbaumständer aus Holz müssen entfernt werden. Weiter müssen die Bäume am Straßenrand so bereitgestellt werden, dass sie den Verkehr nicht behindern. Die Sammlung gilt übrigens nicht für Kränze, da diese Draht, Styropor oder andere Kunststoffe enthalten können.